„Natürlich sind wir tief besorgt über die Entwicklung. Wir wollen nicht, dass der Iran ein Schlachtfeld wird. Die Menschen hier haben in der Vergangenheit genug gelitten“, sagte Mustafa der „Bild“.

Er wolle, dass die internationale Koalition bleibe. „Wir brauchen die Soldaten, auch die deutschen, im Kampf gegen ISIS.“ Mustafa sagte weiter, dass es bei dem Angriff in der Nacht zum Mittwoch keine Opfer gegeben habe. „Die Region Kurdistan war sicher und soll sicher bleiben.“ Man müsse sich wieder auf den Kampf gegen die Terrormiliz IS konzentrieren und dafür müssten alle Seiten wieder zur Normalität zurückkehren. „Wir hoffen, dass die europäische Seite jetzt deeskalieren kann gegenüber dem Iran und den USA“, so der Außenminister.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH