Man verurteile die Attacken auf Basen, „auf denen auch Koalitionskräfte stationiert sind“, sagte Maas am Mittwoch. „Wir fordern Iran auf, alle Schritte zu unterlassen, die zu einer weiteren Eskalation führen könnten.“

Man stehe seit Tagen in Kontakt mit allen Seiten, um auf eine Beruhigung der Lage hinzuwirken, so der SPD-Politiker weiter. Alle seien aufgefordert, in dieser Lage „Besonnenheit und Zurückhaltung“ zu üben. Zuvor hatte bereits Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) die Angriffe verurteilt und gefordert, dass die aktuelle Eskalationsspirale sich nicht weiter nach oben drehen dürfe. Deutsche Opfer gab es nach Angaben der Ministerin bei den Luftangriffen nicht. „Von unseren Soldatinnen und Soldaten ist niemand verletzt. Das heißt, die erhöhten Schutzmaßnahmen, die wir auch schon angeordnet hatten, haben gegriffen“, sagte sie im ARD-Morgenmagazin.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH