Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Lambsdorff: Maas muss bei Lawrow auf Kurswechsel pochen.
clock-icon14.09.2018 - 05:01:37 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Alexander Graf Lambsdorff, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, fordert von Außenminister Heiko Maas (SPD), dass dieser bei seinem für Freitag geplanten Treffen mit dem russischen Außenminister Sergei Lawrow auf einen Kurswechsel Russlands im Mittleren Osten und in der Ukraine besteht

Bild: Alexander Graf Lambsdorff, über dts Nachrichtenagentur Bild: Alexander Graf Lambsdorff, über dts Nachrichtenagentur

"Maas muss bei Lawrow darauf drängen, dass die russische Regierung alles tut, um eine humanitäre Katastrophe im syrischen Idlib zu verhindern", sagte Lambsdorff dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). "Zudem muss der deutsche Außenminister die Lage im Iran thematisieren", forderte er.


"Ziel ist, den Verbleib der Inspektoren der Internationalen Atomenergie-Organisation im Land zu sichern." Lambsdorff mahnte darüber hinaus auch Fortschritte in der Ukraine an. "Maas muss deutlich machen, dass Russland UNO-Blauhelme in der gesamten Ost-Ukraine zulassen sollte", forderte der FDP-Außenpolitiker.


"Lawrow weiß genau, dass der russische Vorschlag, diese nur an der Kontaktlinie zu stationieren, völlig inakzeptabel ist", so Lambsdorff weiter. Lawrow besucht am Freitag Berlin zum offiziellen Abschluss des Deutsch-Russischen Jahres der Städte- und Regionalpartnerschaften.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der ehemalige Außenminister Chinas, Yang Jiechi, hat die USA und Russland zu einer baldigen Rückkehr zum INF-Vertrag aufgefordert


Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die neue Gas-Pipeline Nord Stream 2 zwischen Russland und Deutschland verteidigt


Außenminister Heiko Maas (SPD) wirft US-Präsident Donald Trump vor, mit seinen Plänen für einen Truppenabzug aus Syrien und Afghanistan den Einfluss des Westens in der Region aufs Spiel zu setzen


Düsseldorf - Unter dem Eindruck der Münchner Sicherheitskonferenz hat der langjährige Linksfraktionschef und jetzige Chef der Europäischen Linken, Gregor Gysi, Deutschland und den USA einen verantwortungslosen Rückfall in den Kalten Krieg mit Russland vorgeworfen


War das bloß ein Versprecher oder hat der russische Außenminister Sergej Lawrow bewusst gegen den britischen Verteidigungsminister Gavin Williamson gestichelt, als er ihn am Samstag einen „Kriegsminister“ nannte?


Die in Russland entwickelte Station optischer Störungen kann aus Sicht von US-Forschern äußerst effektiv für Desorientierung und Blenden des Gegners eingesetzt werden, berichtet das Internetportal LiveScience


Teile des Universitätsgebäudes in St Petersburg (Russland) sind am Samstagnachmittag eingestürzt


Nach Merkels am angespannten Verhältnis zu Russland, kontert der russische Außenminister Sergej Lawrow: Er wirft der EU vor, die gemeinsame Partnerschaft verspielt zu haben und spricht von „sinnloser Rivalität“


Um ihren Kindern die amerikanische Staatsbürgerschaft zu sichern, reisen immer mehr schwangere Frauen aus Russland für die Geburt in die USA


US-Vizepräsident Pence und Russlands Außenminister Lawrow machen sich Vorwürfe