Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Außenhandelspräsident fürchtet Schäden trotz Brexit-Abkommens.
clock-icon21.10.2019 - 11:13:40 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Außenhandelspräsident Holger Bingmann hat angesichts der noch offenen Abstimmung über das Brexit-Abkommen vor weiteren Schäden für die Wirtschaft gewarnt

Bild: Container, über dts Nachrichtenagentur Bild: Container, über dts Nachrichtenagentur

"Es ist unfassbar, was die Briten ihren europäischen Partnern zumuten", sagte der Präsident des Außenhandelsverbands BGA der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). "Die Unternehmen beiderseits des Ärmelkanals hängen weiter in der Luft und wissen noch immer nicht, wann und wie sie ihre Zoll- und Handelsprozesse künftig zu gestalten haben, welche Anpassungen erforderlich sind." Bei anhaltender Unsicherheit dürfte dies dazu führen, dass sich der Umsatzrückgang deutscher Exporte nach Großbritannien sogar noch beschleunige, so Bingmann.


Allein im ersten Halbjahr sei der Umsatz bereits um mehr als 1,8 Milliarden Euro zurückgegangen. Der Schaden könnte noch größer werden, selbst wenn es am Ende nicht zu einem ungeregelten Austritt kommen sollte, warnte Bingmann. "Ein chaotischer Austritt ohne Abkommen ist und bleibt die schlechteste aller Möglichkeiten", so der BGA-Präsident.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Bonn - Großbritannien wählt am 12 Dezember ein neues Parlament, Regierungschef Boris Johnson und sein Herausforderer Jeremy Corbyn treffen am Dienstag, 19


Hohe Schäden und viele Verletzte bei Unfällen in der Wetterau ++ Rüttelplatte in Wöllstadt geklaut ++ Seat in Bad Nauheim verkratzt


- Zulassung erstmals für eine kombinierte Indikation und die erste behördliche Zulassung weltweit für UVADEX gemeinsam mit dem THERAKOS-System für die extrakorporale Photopherese (ECP) zur Behandlung der chronischen GvHR bei Erwachsenen - Staines-Upon-Thames, Großbritannien - Mallinckrodt plc (NYSE:


Führende Unternehmen des Verteidigungs- und Sicherheitssektors in Frankreich und im Ausland, Bertin Technologies, Exensor, Bertin IT und CNIM Air Space (Unternehmen der CNIM Group) werden im GICAT-Pavilion ihre sich ergänzenden operativen Lösungen für den Schutz von Menschen und die Wahrnehmung der Interessen von Staaten und Gemeinschaften vorstellen