Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mindestens zehn Tote nach neuem Erdbeben auf Lombok.
clock-icon20.08.2018 - 09:48:29 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bei dem jüngsten starken Erdbeben auf der indonesischen Insel Lombok sind mindestens zehn Personen ums Leben gekommen

Bild: Indonesien, über dts Nachrichtenagentur Bild: Indonesien, über dts Nachrichtenagentur

Mindestens 24 weitere Menschen wurden verletzt, teilte der indonesische Katastrophenschutz am Montag mit. Zahlreiche Häuser wurden beschädigt. Das Beben der Stärke 6,9 hatte sich am späten Sonntagabend ereignet. Bereits am Sonntagmittag waren mindestens zwei Personen nach einem etwas leichteren Erdbeben ums Leben gekommen.


Das Epizentrum lag in beiden Fällen im Nordosten der Urlaubsinsel. Dort war es in den vergangen Wochen zu mehreren schweren Erbeben gekommen. Bei einem Beben der Stärke 6,9 am 5. August waren Behördenangaben zufolge 460 Menschen ums Leben gekommen und Tausende verletzt worden.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Bad Nenndorf - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - In den ersten acht Monaten des Jahres 2018 sind in deutschen Gewässern mindestens 445 Menschen ertrunken, 148 mehr als im Vorjahreszeitraum


Bei den Fidschi-Inseln im Südpazifik hat sich am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) ein kräftiges Erdbeben ereignet - allerdings in sehr großer Tiefe


Im Norden Japans sind am Donnerstag mindestens sieben Menschen bei einem Erdbeben ums Leben gekommen


Im Jahr 2017 sind bundesweit 21 800 im Ausland erworbene berufliche Abschlüsse als vollständig oder eingeschränkt gleichwertig zu einer in Deutschland erworbenen Qualifikation anerkannt worden: Das waren knapp 14 Prozent mehr Anerkennungen als im Vorjahr (19 200), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit