Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
neues deutschland: Loses Mundwerk/Philip Malzahn über die US-Sanktionen gegen die Türkei.
clock-icon15.10.2019 - 20:36:24 Uhr | presseportal.de

Berlin - Mit eher symbolischen als wirkungsvollen Sanktionen gegen drei Minister der Türkei wollen die USA »die türkische Regierung für eskalierende Gewalt durch türkische Einheiten, die Gefährdung unschuldiger Zivilisten und die Destabilisierung der Region zur Verantwortung ziehen«, so der US-Finanzminister


Berlin - Mit eher symbolischen als wirkungsvollen Sanktionen gegen drei Minister der Türkei wollen die USA »die türkische Regierung für eskalierende Gewalt durch türkische Einheiten, die Gefährdung unschuldiger Zivilisten und die Destabilisierung der Region zur Verantwortung ziehen«, so der US-Finanzminister Steven Mnuchin.


US-Präsident Donald Trump drückte sich wie gewohnt pathetischer aus: Er wiederholte seine Drohungen von vergangener Woche, die türkische Wirtschaft »zu zerstören«. Gleichzeitig sagte er, jemand anderes könne den Kurden doch zur Seite stehen: »Russland, China oder Napoleon«. Dass ausgerechnet die USA, die die türkische Invasion durch den Abzug ihrer Truppen provoziert hatten, nun Sanktionen verhängen, ist zynisch.


Zynischer ist nur die Tatsache, dass es dadurch jemanden gibt, der noch weniger für die Befriedung des Konflikts tut als Donald Trump: die Europäische Union. Die EU hat sich vor allem durch den Flüchtlingspakt mit der Türkei, die geschätzte 3,6 Millionen syrische Flüchtlinge vor einer potenziellen Überfahrt nach Europa abhalten soll, von Erdogan abhängig gemacht.


Die EU-Länder wissen deshalb genau, dass sie ihre Zeit damit verschwenden, einzelne Mitgliedsstaaten zu einem nutzlosen Waffenembargo gegenüber Ankara zu bewegen. Nutzlos deshalb, weil Erdogan die Waffen für einen Angriffskrieg, bei dem nach nur einer Woche über 160?000 Menschen auf der Flucht sind, schon längst besitzt.OTS: neues deutschland newsroom: http://www.presseportal.de/nr/59019 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_59019.rss2Pressekontakt: neues deutschland Redaktion Telefon: 030/2978-1722

Das könnte Sie auch interessieren:

Mainz - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter https://www presseportal de/pm/7840/4437749 - Mehr als 200 000 Kinder werden jedes Jahr in Deutschland misshandelt, meistens in der eigenen Familie


Die ExOne Company (Nasdaq: XONE) stellte heute ein neues sauber verbrennendes Metallbindemittel namens CleanFuse vor, das künftig das Binder-Jetting-3D-Drucken von erstklassigen Metallen wie Aluminium und Titan ermöglichen wird


Mannheim - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter https://www presseportal de/pm/63173/4437622 - Aufgrund des Fachkräftemangels setzen Unternehmen aus Deutschland verstärkt auf externe Partner


Baierbrunn - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter https://www presseportal de/pm/52139/4437583 - Zum Weltdiabetestag startet der Diabetes Ratgeber aus dem Wort & Bild Verlag seine Deutschland-Tour: Von März bis Mai 2020 fährt der Diabetes Ratgeber-Bus durch ganz


Im Osten fehlen Erzieher, in Kleinstädten fehlen Schüler - und ganz Deutschland fehlt ein Plan, wie das Bildungssystem leistungsstark bleibt


Wenn Deutschland schlafen geht, beginnt im ICE die Arbeit Lagermitarbeiter Justin Wray rollt in Berlin ein Bierfass in den Zug und Container


Die Kaufkraft der tariflich bezahlten Arbeitnehmer in Deutschland ist auch im ersten Quartal 2018 gestiegen


Es wird wieder gemunkelt: Apple könnte seinen iPhones ab 2019 ein ganz neues Ladekabel verpassen, berichtet Digitimes