Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Entwicklungsminister Müller will Klimakonferenzen-Anzahl verringern.
clock-icon04.12.2018 - 00:01:44 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) fordert einen neuen Turnus für die weltweiten Klimakonferenzen

Bild: Gerd Müller, über dts Nachrichtenagentur Bild: Gerd Müller, über dts Nachrichtenagentur

"Ich bin dafür, den Rückzug des Gastgeberlandes Brasilien im kommenden Jahr dafür zu nutzen, um auf einen zweijährigen Turnus umzustellen", sagte Müller am Rande der Konferenz im polnischen Kattowitz der "Welt". Vergangene Woche hatte Brasiliens neuer Präsident Bolsonaro die Einladung seines Landes zum Klimagipfel 2019 zurückgezogen.


Müller will die globalen Klimagespräche effizienter und schlanker machen. "Dass es allein drei Jahre braucht, um das Pariser Abkommen mit einem Regelbuch überhaupt funktionstüchtig zu machen, ist angesichts des enormen Zeitdrucks im Klimaschutz ein Unding", sagte der Minister. "Vor diesem Hintergrund muss man den Sinn von Großveranstaltungen wie dem Weltklimagipfel mit stets mehr als 20.000 Teilnehmern infrage stellen." Zwischen den Gipfeln solle auf Beamtenebene durchgängig weiterverhandelt werden, forderte Müller.


Am Ende wäre das nicht nur kostengünstiger und umweltfreundlicher, sondern auch für den Klimaschutz ergiebiger. "Während die Expertenkommissionen kontinuierlich weiterverhandeln, sollte ein Treffen der Staats- und Regierungschefs alle zwei Jahre ausreichen, um dann auch substanzielle Fortschritte zu erzielen."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller, bis 2017 als Präfekt der Glaubenskongregation in Rom oberster Wächter über die katholische Lehre, kritisiert die Entwicklung der römisch-katholischen Kirche unter Papst Franziskus


Mit Lohnerhöhungen will Rumänien künftig verhindern, dass immer mehr heimische Fachkräfte im Ausland arbeiten


Tarmstedt - Marktfernen Familienbetrieben und kleineren Hofläden droht existenzgefährdender Preis- und Absatzeinbruch - ein Kommentar von Dirk Gieschen, Tarmstedt "Mit der Schlagzeile "Bio setzt sich durch" wurde in dieser Woche auf der Messe BioFach 2019 das weitere Wachstum der deutschen Biolandwirtschaft um sechs Prozent bei der Anzahl der Betriebe und um gut acht Prozent bei der bewirtschafteten


Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller hat nach der Brüsseler Entscheidung zu Stickoxid-Grenzwerten in Deutschland weitergehende Schritte zur Verbesserung der Luftqualität in deutschen Städten gefordert


Bisher gibt es keine gemeinsame Position zur Enteignung von Großvermietern: Müller ist dagegen, sein Parteinachwuchs dafür – und die Linken sowieso


Heiss diskutiert wurde der Bericht über Patrick Müller Er berichtet, wie Bauherren immer wieder mit Einsprachen blockiert und erpresst werden


Gipfeltreffen bei der Kammermusikgemeinde: Geigerin Baiba Skride spielte mit Daniel Müller-Schott und Xavier de Maistre Musik französischen Komponisten – und das bemerkenswerte Werk einer Frau


Berlin stand schon unter Sozialismus-Verdacht: Nun spricht sich der Regierende Bürgermeister Michael Müller gegen die Enteignung von Wohnungsunternehmen aus


SGV Freiberg: Bromma – Braun, Rohr, Zagaria, Müller – Schimmel (74


"Diskussionen wie diese helfen den Mieterinnen und Mietern jetzt überhaupt nicht", so Müller