Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Scholz warnt vor zu hoher Verschuldung.
clock-icon10.10.2018 - 20:25:29 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat vor einer zu hohen weltweiten Verschuldung gewarnt

Bild: Olaf Scholz, über dts Nachrichtenagentur Bild: Olaf Scholz, über dts Nachrichtenagentur

Der IWF habe völlig "recht", wenn er in seinem jüngsten Bericht die steigende Verschuldung in vielen Ländern als ein großes Risiko für die wirtschaftliche Stabilität bezeichnet, sagte Scholz dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). So übte Scholz etwa Kritik an der auf Pump finanzierten Steuerreform in den USA.


"Schulden muss man sich dauerhaft leisten können. Ich würde eine Steuerstrategie deshalb immer davon abhängig machen, wie lange ich sie durchhalten kann", so der Finanzminister. Als leuchtendes Beispiel für eine solide Haushaltspolitik pries Scholz die Bundesrepublik. "Wir haben zwar die staatliche Verschuldung infolge der Finanzkrise 2009 massiv ausgeweitet, um die Wirtschaft zu stabilisieren und neues Wachstum zu ermöglichen." Das sei richtig gewesen.


"Nun ist es aber genauso richtig, dass wir unsere Schulden zurückführen", so Scholz. Die deutsche Schuldenbremse sei "ein Gewinn für die Demokratie". Er habe sie immer verteidigt. Internationale Kritik, dass der hohe deutsche Leistungsbilanzüberschuss zu globalen Ungleichgewichten führe, wies Scholz zurück.


"Dieser Vorwurf lässt wichtige Aspekte außer Acht." Im weltweiten Maßstab müsse man die EU als Ganzes betrachten und nicht einzelne Staaten. "Bei den USA pickt sich auch niemand Kalifornien heraus und vergleicht die Handelsbilanz mit der von Frankreich oder Deutschland", so der SPD-Politiker.


Noch entscheidender sei aber, dass völlig außer Acht gelassen werde, auf welche Art und Weise Bilanzüberschüsse zustande kommen. "Man tut so, als könnte Deutschland einfach seine Ausfuhr drosseln und den Import erhöhen." Gerade in Deutschland gebe es eine Reihe von Mittelständlern, die weltweit ihre Geschäfte betreiben.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die USA arbeiten nach Angaben der türkischen Regierung an einer Auslieferung des Predigers Fethullah Gülen


Nach monatelangen Beratungen hat sich die Bundesregierung auf schärfere Regeln für den Erwerb von Anteilen deutscher Unternehmen durch Investoren aus dem außereuropäischen Ausland geeinigt


Die Southern Association of Colleges and Schools Commission on Colleges (SACSCOC) gab auf ihrer Jahrestagung 2018 in New Orleans, Louisiana, USA, offiziell die Akkreditierung der American University of Ras Al Khaimah (AURAK) bekannt


Deutschland hat zuletzt weniger Exporte von Klein- und Leichtwaffen ins Ausland genehmigt


Die Regierung in Ankara zieht Truppen zusammen und will jetzt auch östlich des Euphrat gegen die Kurdenmiliz YPG vorgehen – die USA nennen das "inakzeptabel


Die in den USA lebende Alexia Paganini wird ihrer Favoritenrolle an den Schweizer Eiskunstlauf-Meisterschaften in Wetzikon mit dem zweiten Titelgewinn in Folge gerecht


Ankara behauptet, die USA würden Fetullah Gülen bald in die Türkei ausweisen


In den USA sind die monströsen Pick-ups extrem beliebt, wirken aus europäischer Sicht angesichts der anhaltenden Klimadiskussion extrem unzeitgemäß


Die USA hatten am Montag Sanktionen gegen drei ranghohe Nordkoreaner erlassen


Laut Forschern aus der Harvard University (USA) ist die Gewährung von magischen Dienstleistungen, zu denen auch Schamanismus gehört, tatsächlich der älteste Beruf der Welt