Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Merkel telefoniert mit Selenskyj.
clock-icon23.04.2019 - 18:01:41 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Dienstag mit dem gewählten ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj telefoniert: Die Bundeskanzlerin habe ihm dabei zum Wahlerfolg gratulierte, teilte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer mit

Bild: Angela Merkel mit ihrem Handy, über dts Nachrichtenagentur Bild: Angela Merkel mit ihrem Handy, über dts Nachrichtenagentur

Das Ergebnis der demokratischen Wahlen gebe ihm ein starkes Mandat. Beide hätten die engen Beziehungen zwischen beiden Staaten gewürdigte, so Demmer weiter. Selenskyj habe sich zudem für die deutsche Unterstützung der Ukraine bedankt und sich "sehr interessiert" an Fortschritten im Rahmen des Normandie-Formats gezeigt.


"Die Bundeskanzlerin unterstrich, dass die Bundesregierung der Ukraine auf dem Weg der Reformen und in ihrem Recht auf Souveränität und territoriale Integrität auch in Zukunft tatkräftig zur Seite stehen werde", so die stellvertretende Regierungssprecherin. Demnach lud Merkel Selenskyj nach Deutschland ein.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) sieht die Schuld für das schwache Abschneiden der Union bei der Europawahl nicht beim Zusammenspiel von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und Bundeskanzlerin Angela Merkel


Ex-Verfassungsschutzpräsident und CDU-Mitglied Hans-Georg Maaßen hat einen baldigen Rückzug von Kanzlerin Angela Merkel von ihrem Amt gefordert


Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) glaubt daran, dass Deutschland und Europa zum führenden Standort für \"Künstliche Intelligenz\" werden können


Die Bundesregierung hält sich bedeckt zur Frage, wieso die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer an vertraulichen Sitzungen des Bundeskanzleramts teilnehmen darf: Kramp-Karrenbauer ist offenbar regelmäßiger Gast der sogenannten \"Morgenlage\", bei der sich die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit ihren wichtigsten Beamten austauscht