Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Oppermann rügt Seehofer nach Selbstmord von abgeschobenem Afghanen.
clock-icon11.07.2018 - 16:09:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) für dessen Äußerungen über einen Abschiebeflug mit 69 Afghanen an Seehofers 69

Bild: Thomas Oppermann, über dts Nachrichtenagentur Bild: Thomas Oppermann, über dts Nachrichtenagentur

Geburtstag gerügt. Einer der Afghanen hatte kurz nach seiner Ankunft in Kabul Selbstmord begangen. "Abschiebungen sind eine ernsthafte Angelegenheit", sagte Oppermann der "Welt" (Donnerstagausgabe). "Damit macht man keine Späße." Seehofer war bereits am Dienstag kritisiert worden, weil er zu Beginn der Vorstellung seines "Masterplans Migration" auf die Abschiebung verwiesen und gesagt hatte, dass "ausgerechnet" an seinem 69.


Das könnte Sie auch interessieren:

Ein hochrangiger Diplomat aus Afghanistan hat in Deutschland Asyl beantragt


Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) dafür kritisiert, bereits in Deutschland lebende Kriegsflüchtlinge von der Möglichkeit einer legalen Einwanderung kategorisch auszuschließen


Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) für dessen Äußerungen über einen Abschiebeflug mit 69 Afghanen an Seehofers 69


Nach dem Suizid eines aus Deutschland abgeschobenen Afghanen zweifelt Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter an der Eignung von CSU-Chef Horst Seehofer als Bundesinnenminister


Parteichef Seehofer macht Platz Mit ihm geht ein Mann der leeren Worte und der unbeantworteten Anrufe


Immer neue Informationen zu umstrittenen Großspenden aus dem Ausland bringen die AfD in Bedrängnis


Theresa May ohne Minister Deutschland ohne Horst Seehofer


Im Januar wählt die CSU einen Nachfolger für Parteichef Horst Seehofer


CSU-Chef Seehofer wird am 19 Januar sein Amt abgeben Seit Wochen läuft es auf eine Kandidatur von Ministerpräsident Söder hinaus


Der geflüchtete ehemalige mazedonische Regierungschef Gruevski ist ein Freund Orbans und hat in Ungarn um Asyl angesucht