Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
AKK widerspricht Haseloff zum Thema Russland-Sanktionen.
clock-icon25.08.2019 - 18:19:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ist für eine Beibehaltung der Sanktionen gegen Russland

Bild: Reiner Haseloff, über dts Nachrichtenagentur Bild: Reiner Haseloff, über dts Nachrichtenagentur

Damit widerspricht sie indirekt den Forderungen von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU), diese aufzuheben. "Die Unionsvorsitzende ist ganz klar positioniert, dass die Sanktionen beibehalten werden müssen", sagte die CDU-Chefin der "Zeit" bei einer Veranstaltung der Zeitung am Sonntag.


"Sie sind nicht das beste Mittel, das wir haben. Aber sie sind aus meiner Sicht die Alternative zu zwei anderen, die ich nicht gehen möchte." Die eine Alternative sei "etwas, an das niemand von uns denkt". Andererseits wolle sie zur Lage der Krim und der Besetzung der Ostukraine auch nicht einfach schulterzuckend sagen: "Naja, das ist halt so." Kramp-Karrenbauer bezog sich damit auf eine Äußerung Haseloffs in der "Welt am Sonntag": "Dass Russland dauerhaft von wichtigen Treffen ausgeschlossen bleibt und mit Sanktionen belegt wird, erscheint mir allerdings wenig sinnvoll." Sie stellte fest: "Wir brauchen eine Bewegung in diesem Friedensprozess.


Das könnte Sie auch interessieren:

Nach den Angriffen auf Ölanlagen in Saudi-Arabien hat US-Präsident Donald Trump Verschärfungen der Iran-Sanktionen angekündigt


Köln - Ein Moderator, ein Thema, eine halbe Stunde - in seiner ersten eigenen Show widmet sich Stand-up-Comedian und Autor Markus Barth den Themen, die in aller Munde sind - oder es längst verdient hätten


München - Derzeit beherrscht vor allem ein Thema die politische Debatte, der "Klimaschutz"


Bielefeld - Russland gewährt einem US-Amerikaner Asyl - und das schon seit sechs Jahren