Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Auswärtiges Amt besorgt über Lage im Jemen.
clock-icon13.06.2018 - 14:09:44 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Auswärtige Amt hat sich besorgt über aktuelle Entwicklungen in der jemenitischen Hafenstadt Hodeidah geäußert

Bild: Auswärtiges Amt, über dts Nachrichtenagentur Bild: Auswärtiges Amt, über dts Nachrichtenagentur

"In einem dicht besiedelten urbanen Umfeld besteht das Risiko schwerwiegender humanitärer Konsequenzen der Militäroperation", sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts am Mittwoch zum angelaufenen militärischen Vorgehen der jemenitischen Regierung und der sie unterstützenden Koalition zur Rückeroberung der Stadt.


Als wichtigster Importhafen des Jemen sei Hodeidah zentral für die humanitäre Versorgung der Bevölkerung des ganzen Landes. "Wir appellieren an alle Konfliktparteien, den Schutz der Zivilbevölkerung zu gewährleisten, und fordern im Interesse der Not leidenden Menschen im Jemen von allen Parteien die strikte Einhaltung des humanitären Völkerrechts und die Achtung der humanitären Prinzipien." Schon die Auseinandersetzungen der letzten Monate südlich von Hodeidah hätten die bestehende humanitäre Krise weiter verschärft und Zehntausende zur Flucht getrieben.


Die aktuellen Entwicklungen drohten die laufenden Vermittlungsbemühungen des Sondergesandten der Vereinten Nationen, Martin Griffiths, weiter zu erschweren. "Wir rufen die Konfliktparteien dazu auf, konstruktiv mit dem Sondergesandten der Vereinten Nationen und den internationalen humanitären Organisationen vor Ort zusammenzuarbeiten und alle Möglichkeiten zu nutzen, eine weitere Eskalation im Konflikt zu verhindern." Die Bemühungen des Sondergesandten habe die volle Unterstützung, da eine dauerhafte Lösung des Konflikts nur auf politischen Wege möglich sei.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

100 Tage im Amt: Markus Söder mischt nicht nur den Freistaat auf, sondern gibt auch den Bundes- und Europapolitiker


Abiy Ahmed ist erst zwei Monate im Amt, erhält aber schon viel Lob für seine Reformpläne


Ministerpräsident Söder zieht nach 100 Tagen im Amt eine positive Bilanz seiner Regierungsarbeit – und grenzt sich dabei auch von Berlin ab: Mit dem Erreichten sei er sehr zufrieden


NÜRNBERG - Wegen der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) ihre Überschuss-Erwartung für das laufende Jahr fast verdoppelt


Salih Tahusoglu tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) in Krefeld zurück


Eine 19 Jahre alte Schülerin hat das Amt in der St -Marien-Kapelle übernommen


Der Dietiker Stadtpräsident Otto Müller (FDP) hat gestern sein Amt an Roger Bachmann (SVP) abgegeben


Merkel-Kontrahent vor Schicksaltreffen in Brüssel durch Kanzler Kurz gestärkt Wenige Stunden vor dem kleinen Asyl-Gipfel in Brüssel wird die Lage für Deutschlands Kanzlerin immer dramatischer: Sebastian Kurz, seines Zeichens österreichischer Regierungschef, wird zum großen Gegenspieler von Angela Merkel


Erst seit drei Wochen ist Matteo Salvini im Amt, doch in dieser kurzen Zeit hat Italiens neuer Innenminister schon reichlich Porzellan zerschlagen


Der Bürgerkrieg in Jemen könnte kurz vor einem entscheidenden Wendepunkt stehen