Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Zukunft der Stelle gegen Kindesmissbrauch offen.
clock-icon16.05.2018 - 07:53:37 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Bundesfamilienministerium lässt derzeit offen, wie die Stelle des Unabhängigen Bundesbeauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs dauerhaft gesichert werden soll

Bild: Kinder, über dts Nachrichtenagentur Bild: Kinder, über dts Nachrichtenagentur

Der Beauftragte "leistet sehr wichtige Arbeit bei diesem so wichtigen Thema", sagte eine Sprecherin von Ministerin Franziska Giffey (SPD) der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). Zum "laufenden Prozess werden wir uns allerdings zum jetzigen Zeitpunkt nicht äußern". Der Bundesbeauftragte Johannes-Wilhelm Rörig fürchtet um den Fortbestand der Stelle, weil diese bis Ende März 2019 befristet ist.


Er fordert von Giffey, das Amt in dieser Wahlperiode dauerhaft einzurichten und mit einem eigenen Etat auszustatten. Im Koalitionsvertrag ist vereinbart, die Stelle "zu verstetigen". Unklar ist aber für welche Dauer und mit welchen Mitteln. Rörig begründet die Notwendigkeit des Amtes mit den vielen Missbrauchsfällen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Straubing - Natürlich ist es wichtig, über die Zukunft der Altersvorsorge zu reden


Der Arbeitsmarktexperte Hilmar Schneider vom Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) hat die härteren Hartz-IV-Sanktionen gegen junge Erwachsene als Diskriminierungstatbestand kritisiert


Im Herbst beginnt an Kunstakademien, Hochschulen und im In- und Ausland wieder das neue Semester


Die Bundesregierung lehnt einen nationalen Alleingang beim für die Zukunft geplanten Abbau von Rohstoffen im Weltraum ab - und stößt damit auf Kritik seitens der deutschen Wirtschaft


Trotz guter Zahlen bei Adidas bleibt die Bewegung beim Dax verhalten, und er kommt kaum von der Stelle


Nach der Absage an José Mourinho und Manchester United vor wenigen Tagen, scheint die Entscheidung Jérôme Boatengs (Foto) über seine Zukunft nun zugunsten von Paris


Immer mehr Empfänger von Kindergeld leben im Ausland, ihre Zahl stieg um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr


Jakob Augstein diskutiert mit IG-Metall-Chef Jörg Hofmann über die Zukunft der Gewerkschaften und die Herausforderungen, denen es sich zu stellen gilt


Miro Klose ist der neue U17-Trainer beim FC Bayern Der WM-Rekordtorschütze sieht den Rekordmeister in Zukunft gut aufgestellt


Die Gewalt im Nahen Osten eskaliert erneut Das rückt den Streit in Israel um das Selbstverständnis des Staates in den Hintergrund