Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rotes Kreuz warnt vor Versorgungsschwierigkeiten in Syrien.
clock-icon13.09.2018 - 03:38:54 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Deutsche Rote Kreuz hat bei einem Angriff auf das syrische Idlib vor gravierenden Versorgungsschwierigkeiten für die Menschen in der Kriegsregion gewarnt

Bild: Flagge von Syrien, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flagge von Syrien, über dts Nachrichtenagentur

"Am schwierigsten wäre es, wenn die Menschen Idlib nicht verlassen können, aber humanitäre Hilfe in der Provinz nicht zugelassen würde. Das würde eine sehr dramatische Lage bedeuten", sagte Christof Johnen, der Leiter für die Internationale Zusammenarbeit beim DRK der "Heilbronner Stimme" (Donnerstag).


Die Türkei müsse die Lieferung von Hilfsgütern ermöglichen. "Wenn die Grenze zur Türkei für Hilfsgüter nicht durchlässiger wird, wird es schwierig werden, die Versorgung der 2,5 Millionen Menschen in der Region zu gewährleisten", warnte der DRK-Experte. Das DRK hat keine eigenen Helfer in der Krisenregion, steht laut Johnen aber mit der Schwesterorganisation Roter Halbmond in engem Kontakt, für die im Großraum Idlib mehr als 500 Haupt- und Ehrenamtliche Helfer aktiv sind.


Schon jetzt sei die Lage für die Menschen in der Region äußerst angespannt. "Die Preise gerade für Grundnahrungsmittel sind in Idlib dramatisch gestiegen, dazu kommt ein Zusammenbruch der Infrastruktur. 8 von 28 Kliniken in der Region Idlib haben den Betrieb eingestellt, die anderen können nur eingeschränkt arbeiten." Bei einem möglichen Angriff sei eine Evakuierung der Stadt kaum möglich.


Immer wieder habe es zuvor Vereinbarungen gegeben, dass nach Evakuierungen die Menschen nach Idlib gebracht werden. "Ein solches Abkommen ist bei den Kämpfen um Idlib nicht möglich, weil es keine Rückzugsgebiete mehr für die Opposition gibt." Deutschland müsse auf die Einhaltung des humanitären Völkerrechts drängen, sagte der DRK-Experte.


Das könnte Sie auch interessieren:

Außenminister Heiko Maas (SPD) wirft US-Präsident Donald Trump vor, mit seinen Plänen für einen Truppenabzug aus Syrien und Afghanistan den Einfluss des Westens in der Region aufs Spiel zu setzen


Im Syrien-Krieg sind nach einem Bericht des "Spiegel" deutlich häufiger Chemiewaffen eingesetzt worden, als bisher angenommen


Düsseldorf (www fondscheck de) - Der globale Gesundheits-Aktienfonds apo Digital Health (ISIN DE000A2AQYW4/ WKN A2AQYW) erhält im Februar den renommierten ?uro Fund Award 2019 in der Kategorie Pharma/Gesundheit, so die Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG (apoBank) in der aktuellen Pressemitteilung


Wo steht rotes Damenrad?


Shamima Begum (19) floh aus dem Kalifat und sitzt in Syrien im Flüchtlingslager


Ben Rhodes, einst Obamas außenpolitischer Berater, spricht über den Arabischen Frühling, Fehler der USA in Syrien und Donald Trump


Bürger der Stadt Ayn al-Krun und der Siedlung Tumon der syrischen Provinz Hama haben nach Angaben des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien mehr als zwei Tonnen humanitäre Hilfsgüter von russischen Soldaten erhalten


Soviel Zwist unter Verbündeten war selten: Deutsche und Amerikaner liegen bei Iran-Politik, Verteidigungsausgaben und der Gas-Pipeline Nord Stream 2 über Kreuz


Zentrum für seelische Gesundheit wird errichtet, das Kurhaus Marienkron eröffnet im Mai


Donald Trump hält den "Islamischen Staat" für nahezu besiegt und will deshalb alle US-Soldaten aus Syrien abziehen