Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Nahost-Experte nennt Erdogans Syrien-Offensive Himmelfahrtskommando.
clock-icon09.10.2019 - 16:34:41 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Berliner Nahost-Experte Udo Steinbach hat die Militäroffensive der Türkei gegen die Kurden in Nordsyrien als ein "regelrechtes Himmelfahrtskommando" für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bezeichnet

Bild: Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur Bild: Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur

"Es wird für ihn bestimmt nicht gut ausgehen", sagte Steinbach dem "Mannheimer Morgen" (Donnerstagsausgabe). Er gehe davon aus, dass das Assad-Regime in Damaskus nicht tatenlos zusehen werde, dass ein Teil Syriens von einer fremden Macht besetzt werde. "Die Kurden haben bereits Präsident Baschar al-Assaad um militärische Hilfe gebeten.


Da könnte ein Zweckbündnis gegen die Angreifer entstehen", so der Nahost-Experte weiter. Schon der Krieg gegen die Kurden werde "kein Spaziergang", weil diese sich mit allen Mitteln wehren würden. Steinbach bezweifelt außerdem, dass US-Präsident Donald Trump nach der großen Kritik im US-Kongress wirklich die US-Truppen aus Syrien abzieht.


Das könnte Sie auch interessieren:

Hamburg - Ein Großteil der Deutschen hat nach der türkischen Militäroffensive in Syrien große Bedenken, in näherer Zukunft einen Urlaub in der Türkei zu buchen


Berlin - Mit eher symbolischen als wirkungsvollen Sanktionen gegen drei Minister der Türkei wollen die USA »die türkische Regierung für eskalierende Gewalt durch türkische Einheiten, die Gefährdung unschuldiger Zivilisten und die Destabilisierung der Region zur Verantwortung ziehen«, so der US-Finanzminister


CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Militäroffensive der Türkei in Syrien scharf kritisiert


CDU-Politiker Friedrich Merz hat der EU angesichts der Offensive der Türkei in Syrien eine \"Verzwergung\" durch das Einstimmigkeitsprinzip in der Außen- und Sicherheitspolitik vorgeworfen