Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Deutsche Industrie will Killer-Roboter verbieten lassen.
clock-icon06.12.2018 - 00:01:35 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) will autonome Waffensysteme, vor allem sogenannte Killer-Roboter, ächten lassen


"Der BDI setzt sich klar für ein Verbot letaler vollautonomer Waffensysteme (LAWS) ein", heißt es in einem Positionspapier des Verbands, über das die "Welt" berichtet. "Die letzte Entscheidung über den Einsatz einer Waffe gegen Menschen darf nicht einer Maschine überlassen werden." Der BDI fordert die Bundesregierung auf, sich für "eine verbindliche Ächtung dieser Systeme einzusetzen".


Es geht bei dem Vorstoß des Verbandes um Kriegsgerät, das mit Künstlicher Intelligenz (KI) ausgestattet ist. Der BDI stellt sich nicht grundsätzlich gegen intelligente Systeme für militärische Zwecke. Wenn die beispielsweise der Abwehr von Cyberangriffen oder der Erstellung von komplexen Lagebildern dienten, könnten sie nach Ansicht des Verbandes einen wichtigen Beitrag leisten.


"KI wird zum entscheidenden Faktor in der militärischen Auseinandersetzung werden", heißt es in dem Positionspapier. Die Bundesregierung müsse dem Rechnung tragen und "KI als militärische Schlüsseltechnologie einstufen". Deutschland dürfe im Sicherheitsbereich nicht den Anschluss an KI-Innovationen verpassen.


Was verhindert werden soll, sind Killer-Roboter, also Kampfmaschinen die nach eigener Lageeinschätzung militärische Ziele angreifen und ausschalten - und dabei Menschen töten, ohne dass ein Mensch als letzte Instanz die Entscheidung dazu gefällt hat. "Auf Basis einer Ächtung des Einsatzes vollautomatischer Waffen sollte ein internationales Vertragswerk geschaffen werden, das den Umgang mit KI in militärischen Konflikten regelt", schlägt der BDI vor.


Das könnte Sie auch interessieren:

Frankfurt am Main - Der vom Bundesinnenministerium vorgelegte Entwurf eines Fachkräfteeinwanderungsgesetzes (FEG) ist zu kompliziert, für die Zielgruppe nicht durchschaubar und wird deshalb sein Ziel, der Wirtschaft in Deutschland zu mehr Fachkräften aus dem Ausland zu verhelfen, nicht erfüllen


Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat vor einem zunehmenden \"Zerfall des Ausbildungsmarktes in parallele Welten\" gewarnt


Deutsche Industrie REIT-AG, DE000A2G9LL1


Deutsche Bank AG, DE0005140008


Die Koalition einigt sich, wie die an die Deutsche Wohnen verkauften Wohnungen gerettet werden können


DGAP-Ad-hoc: Deutsche Industrie REIT-AG / Key word(s): Capital IncreaseCorrection of a release from 12/12/2018, 17:36 CET/CEST - Deutsche Industrie REIT-AG: Deutsche Industrie REIT-AG resolves on a capital increase [weiter]


Die Deutsche Bank Aktie bewegt sich noch immer nahe ihres Allzeit-Tiefs


Am Anfang standen vor fast 140 Jahren „Linde's Eismaschinen“ - mit der letzten Hauptversammlung der Linde AG endet ein Stück deutsche Industriegeschichte


Fertighausbau war bisher vor allem Handarbeit Der Mittelständler Bien-Zenker setzt als Erster auf einen Roboter – und markiert so neue Maßstäbe in Sachen Effizienz


Immer wieder gab es in den letzten Jahren bereits Spekulationen um eine mögliche Fusion von Commerzbank und Deutsche Bank - nun kochen