Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Brok mahnt zu mehr Tempo bei Brexit-Verhandlungen.
clock-icon17.10.2018 - 10:11:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok hat eine schnelle Wiederaufnahme der Brexit-Gespräche gefordert

Bild: Fahnen von EU und Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fahnen von EU und Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur

"Am wichtigsten wäre es, dass die Verhandlungen schnellstmöglich fortgesetzt werden", sagte Brok am Mittwoch der "Süddeutschen Zeitung". Auch wenn es momentan keine beschlussfähige Grundlage gebe, bewertete Brok den derzeitigen Stand der Gespräche dennoch positiv. "Es wurden erhebliche Fortschritte erzielt: Neunzig Prozent des Austrittsabkommens ist ausverhandelt." Er gehe davon aus, dass die Gespräche kommende Woche wieder aufgenommen würden.


Kritik äußerte Brok am Verhandlungspartner Großbritannien: "Sie haben immer wieder versucht, uns zu teilen und die Einheit der Mitgliedstaaten beziehungsweise des Parlaments zu sprengen. Das wird May auch heute wieder versuchen", so Brok weiter. Dies werde "ihr nicht gelingen".dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Enkel von Winston Churchill, Sir Nicholas Soames ist überzeugt, dass sein Großvater gegen den Brexit gewesen wäre


Im Brexit-Chaos ruft alle Welt nach einem Plan B Was ist das eigentlich? I


Angesichts von Brexit, Italienkrise und Handelsstreitereien erläutert hier Uwe Eilers, Chef von Frankfurter Vermögen, wo sich aktuell noch gute Anlagemöglichkeiten auftun


Die Präsidentin der Generalzolldirektion Colette Hercher hat die Unternehmen in Deutschland gemahnt, sich besser auf einen Brexit einzustellen


Tempo 130 auf deutschen Autobahnen und eine Erhöhung der Dieselsteuer – zu viel für den Bundesverkehrsminister


Premierministerin May sucht nach dem Scheitern ihres Brexit-Deals im Parlament den überparteilichen Kompromiss


Der Brexit-Deal von Premierministerin May ist im britischen Unterhaus krachend gescheitert


„Plan A“ für den Brexit ist gescheitert Jetzt will May dem Parlament am Montag einen „Plan B“ vorlegen


Die Verhandlungen über Leistungsschutzrecht und Uploadfilter liegen aufgrund des Widerstands von elf EU-Staaten auf Eis


Der Brexit und seine Folge: Auch für britische Universitäten entwickelt sich der Austritt aus der EU zum Desaster