Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Brok mahnt zu mehr Tempo bei Brexit-Verhandlungen.
clock-icon17.10.2018 - 10:11:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok hat eine schnelle Wiederaufnahme der Brexit-Gespräche gefordert

Bild: Fahnen von EU und Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fahnen von EU und Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur

"Am wichtigsten wäre es, dass die Verhandlungen schnellstmöglich fortgesetzt werden", sagte Brok am Mittwoch der "Süddeutschen Zeitung". Auch wenn es momentan keine beschlussfähige Grundlage gebe, bewertete Brok den derzeitigen Stand der Gespräche dennoch positiv. "Es wurden erhebliche Fortschritte erzielt: Neunzig Prozent des Austrittsabkommens ist ausverhandelt." Er gehe davon aus, dass die Gespräche kommende Woche wieder aufgenommen würden.


Kritik äußerte Brok am Verhandlungspartner Großbritannien: "Sie haben immer wieder versucht, uns zu teilen und die Einheit der Mitgliedstaaten beziehungsweise des Parlaments zu sprengen. Das wird May auch heute wieder versuchen", so Brok weiter. Dies werde "ihr nicht gelingen".dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Kanzler Sebastian Kurz warnt vor einem harten Brexit: "Er würde auch der EU schaden, aber Großbritannien massiv "


Stephen Barclay wird neuer Brexit-Minister und ist damit der Nachfolger von Dominic Raab


Bad Marienberg (www anleihencheck de) - Das biopharmazeutischen Unternehmen MOLOGEN AG (ISIN DE000A2LQ900/ WKN A2LQ90) hat beschlossen, die Verhandlungen mit ONCOLOGIE Inc


Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) sieht im Brexit-Streit auch die EU in der Pflicht


Mannheim - DEB-Vize-Präsident Daniel Hopp drückt bei der Suche nach einem neuen Eishockey-Bundestrainer aufs Tempo


Joachim Bitterlich, früherer deutscher Diplomat und Helmut-Kohl-Vertrauter, über die Lage der Europäischen Union und Brexit


In Grossbritannien kommt das Brexit-Abkommen von allen Seiten unter Beschuss


Der frühere SPD-Chef und Europaparlamentspräsident Martin Schulz hat britischen Brexit-Befürwortern reinen Eigennutz vorgeworfen


Abgeordnete der Tories wollen Premierministerin May nach »Brexit«-Vertrag stürzen


Mit Notfallplänen für den Fall eines ungeregelten Brexits wollen EU und Fluggesellschaften den Luftverkehr nach Großbritannien sichern