Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
McAllister kann sich weitere Sanktionen gegen Russland vorstellen.
clock-icon04.12.2018 - 05:02:20 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der CDU-Spitzenkandidat für die Europawahl, David McAllister, kann sich weitere Wirtschaftssanktionen gegen Russland vorstellen

Bild: David McAllister, über dts Nachrichtenagentur Bild: David McAllister, über dts Nachrichtenagentur

"Wenn Russland weiter die Souveränität der Ukraine verletzt, dann können neue Sanktionen nicht ausgeschlossen werden", sagte McAllister dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagausgaben). "Die russischen Versuche, die Ukraine zu destabilisieren, sind eine Gefahr für die Sicherheit ganz Europas.


Das darf so nicht weitergehen", sagte der Vorsitzende des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten im EU-Parlament. Die Ukraine müsse selbst entscheiden, wie eng sie mit der Europäischen Union und der Nato zusammenarbeiten möchte, so McAllister. Im aktuellen Konflikt zwischen Russland und der Ukraine forderte der CDU-Politiker ein schnelles Einlenken des Kremls.


"Das aggressive russische Verhalten im Asowschen Meer verletzt internationales Recht und ist nicht zu akzeptieren", sagte McAllister. Die EU-Mitgliedstaaten hätten sich verständigt, die Lage sorgfältig aufzuklären und dann zu erörtern, ob weitere wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland geboten seien.


"Moskau muss jetzt unverzüglich die ukrainischen Marinesoldaten freilassen, die Beschlagnahme ihrer Schiffe beenden und die Durchfahrt ukrainischer Seefahrzeuge durch die Straße von Kertsch sowie den ungehinderten Zugang zu den ukrainischen Häfen sicherstellen", forderte er. Mit Blick auf "Nord Stream 2" äußerte sich McAllister skeptisch: Er teile die Kritik vieler Europa-Abgeordneter, wonach das deutsch-russische Gaspipeline-Projekt die EU-Mitgliedstaaten auseinander dividiert und ihre Abhängigkeit von russischen Gasimporten weiter erhöhen könnte, sagte er.


Das könnte Sie auch interessieren:

Frankfurt am Main - Der vom Bundesinnenministerium vorgelegte Entwurf eines Fachkräfteeinwanderungsgesetzes (FEG) ist zu kompliziert, für die Zielgruppe nicht durchschaubar und wird deshalb sein Ziel, der Wirtschaft in Deutschland zu mehr Fachkräften aus dem Ausland zu verhelfen, nicht erfüllen


Der Klimawandel führt zu mehr extremen Niederschlägen in Europa, den USA und Russland


Globaler Handel: Forderungsmanagement im Ausland klappt nur mit länderspezifischer Expertise Hamburg - Internationale Forderungen nehmen europaweit zu / Zahlungsverzug tritt bei Auslandsrechnungen nicht öfter als bei Inlandsrechnungen ein Die globalen Verknüpfungen auf wirtschaftlicher Ebene nehmen zu


Ingenico Group, der weltweit führende Anbieter für nahtlose Zahlungsabwicklungen, transformiert die Methoden der Geschäftsabwicklung für internationale Online-Händler in Russland, indem er erstmals eine inländische Verarbeitung und grenzüberschreitende Abwicklung internationaler Zahlungen anbietet


So manche Frau möchte sich ihren Traum von einer perfekten Figur mit Schönheitsoperationen erfüllen - auch Veleslava Grigorieva aus Russland legte sich deshalb unters Messer


Die EU will Russland wohl noch länger sanktionieren Auch die Bundesregierung sieht keine Fortschritte im Friedensprozess im Ukraine-Konflikt


Die Hoffnung auf neue Geschäfte besteht trotz neuen US-Sanktionen


Die Abgeordneten befragten Sundar Pichai zur Datenpraxis, China, Russland und Vorwürfen politischer Voreingenommenheit


Jeder vierte Mähdrescher, der das Haus Claas in Harsewinkel verlässt, muss nach Bremerhaven von dort ins Ausland


Literaturnobelpreisträger habe "immer klar unterschieden zwischen dem wahren, echten Russland und den Besonderheiten des totalitären Regimes"