Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Tony Blair sorgt sich um Zukunft Großbritanniens.
clock-icon13.06.2018 - 14:45:28 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der ehemalige britische Premierminister Tony Blair sorgt sich um die Zukunft seines Landes

Bild: Houses of Parliament mit Big Ben, über dts Nachrichtenagentur Bild: Houses of Parliament mit Big Ben, über dts Nachrichtenagentur

"Ich bin überzeugt, dass der Brexit unserem Land dauerhaften Schaden zufügen wird", sagte er der "Zeit". Die derzeitige Regierung habe das "Dilemma" der Verhandlungen ? ob man die EU wirklich verlassen wolle ? noch nicht gelöst. "Ich glaube, dass diese Frage nur von der britischen Bevölkerung in einem neuen Referendum beantwortet werden kann." Er hoffe immer noch, dass Großbritannien in Europa bleibt.


Als "beunruhigend" wertet Blair die aktuelle gesellschaftliche Lage Europas: "Wir müssen uns damit beschäftigen, wie wir mit den kulturellen Belastungen der Globalisierung und der Massenmigration umgehen, insbesondere dort, wo sie sich mit radikalem Islamismus überlagert." Blair forderte die europäischen Nationen auf, diese kulturellen Fragen gemeinsam zu beantworten.


"Europa braucht Einwanderungsregeln, die ordnungsgemäß durchgesetzt werden." Die Bevölkerung sei nicht gegen Immigration ? "aber sie fürchtet, dass die Politik da die Kontrolle verloren hat". Blair appelliert an die Politik, die Chancen der Globalisierung zu betonen: "Katastrophal wäre es ? das gilt für den gesamten Westen ?, sich von einer weltoffenen Position abzuwenden und sich in Isolation, Nationalismus und Protektionismus zu flüchten." Blair, der heute in London einen Think Tank leitet, kritisierte außerdem seine eigene Partei.


"Das Problem, das ich mit meiner Partei gegenwärtig habe, ist, dass sie nicht besonders progressiv ist. Ihre Lösungen sind altmodisch." Die Menschen in Großbritannien, so Blair, "hungern nach jemandem, der sie durch die derzeitige Kluft führt".dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Vor dem Austritt Großbritanniens aus der EU wollen viele ehemalige deutsche Staatsbürger ihren deutschen Pass zurück


Die britische Künstlerin Tacita Dean verbindet über verschiedene Medien die Vergangenheit mit der Gegenwart und der Zukunft


Bonn - "Ein ungeordneter Brexit wäre eine Katastrophe!" Das sagt CDU-Außenexperte Norbert Röttgen, nachdem die Austrittsverhandlungen Großbritanniens aus der EU am Sonntag abgebrochen wurden


Wird die nächste Krise von Großbritannien ausgelöst? Mehrere Anzeichen sprechen für eine mögliche Kettenreaktion


Auch nach dem unternehmerischen Schiffbruch des österreichischen Kunstsammlers Karlheinz Essl hat dessen Sammlung eine Zukunft


Von Art Brut über The Futureheads bis Milburn: Wir haben den Überblick über den aktuellen Status der britischen Indieacts der Nullerjahre Kaiser Chiefs, Maximo Park, Bloc Party: 2005 brach eine Welle neuer Rockbands aus Großbritannien über die Musikwelt ein


Die Zukunft des Supermarkts kommt ganz ohne Kassa aus Sie nährt aber auch grundlegende Bedenken


Immer mehr Menschen in Großbritannien wollen einen deutschen Pass haben


Im Simmerather Krankenhaus können auch in Zukunft Kinder das Licht der Welt erblicken


Nach mehr als 30 Jahren wird Gerhard Delling die Sportschau verlassen und hat schon Pläne für die Zukunft