Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Ex-BND-Chef widerspricht Bundesregierung in Syrien-Debatte.
clock-icon08.07.2019 - 19:01:47 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der frühere Chef des Bundesnachrichtendienstes, August Hanning, hat sich für ein stärkeres Engagement der Bundeswehr im Nahen Osten ausgesprochen

Bild: Bundeswehr-Soldat mit Pistole, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bundeswehr-Soldat mit Pistole, über dts Nachrichtenagentur

"Einerseits beklagen wir den amerikanischen Rückzug aus der Region", sagte Hanning dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). "Andererseits sind wir aber nicht bereit, selbst Verantwortung zu übernehmen, obwohl der Konflikt vor unserer Haustür tobt." Auf Dauer werde sich Deutschland einem stärkeren Engagement nicht entziehen und "keine Option ausschließen" können - auch nicht die Entsendung von Bodentruppen.


Damit widerspricht Hanning der Bundesregierung, die am Montag die US-Bitte zurückgewiesen hatte, Bundeswehrsoldaten nach Syrien zu schicken. Mit großer Sorge sieht Hanning den Konflikt um das iranische Atomprogramm. Er glaube derzeit aber nicht, "dass der Iran die Entscheidung zur Bau einer Nuklearwaffe schon getroffen hat".


Das sei die rote Linie, auf die man achten müsse. Die Versuche der Europäer, mit der Handelsplattform Instex die US-Sanktionen gegen den Iran teilweise zu umgehen und so das Abkommen zu retten, hält Hanning für wenig aussichtsreich ? und gefährlich: "Wir sollten uns davor hüten, mit Russland und China eine Koalition gegen die USA zu bilden."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - - Statement von dena-Chef Andreas Kuhlmann zu den Beratungen im Klimakabinett über eine CO2-Bepreisung Zu den Beratungen der Bundesregierung am Donnerstag, den 18


Nach Angaben der Bundesregierung leben derzeit mehr als 200 000 Flüchtlinge und Migranten in Algerien, unter ihnen auch etwa 40 000 Menschen aus Syrien


Angesichts der enormen Kosten aus dem Maut-Desaster hat der Chef des Bundesrechnungshofes, Kay Scheller, die Bundesregierung aufgefordert, eine Pkw-Maut ohne Kompensierung der deutschen Autofahrer einzuführen


Der Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), Ex-SPD-Chef Franz Müntefering, mahnt mehr Transparenz im Dickicht der Pflegeleistungen in Deutschland an