Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bericht: Bloomberg bereitet sich auf Präsidentschaftswahlkampf vor.
clock-icon07.11.2019 - 23:51:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der frühere New Yorker Bürgermeister und Milliardär Michael Bloomberg bereitet sich laut eines Zeitungsberichtes darauf vor, möglicherweise nun doch in den Präsidentschaftswahlkampf einzusteigen

Bild: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur Bild: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Die New York Times schreibt in ihrer Freitagsausgabe, Bloomberg wolle sich diese Option offenhalten und werde deswegen diese Woche die Formalitäten erfüllen, um sich als Kandidat der Demokraten im US-Bundesstaat Alabama zu registrieren. Dort läuft am Freitag eine Frist aus. Bloomberg habe bereits Mitarbeiter nach Alabama geschickt, um Unterschriften für ihn zu sammeln, eine finale Entscheidung, ob er tatsächlich eine Präsidentschaftskampagne starte, sei aber noch nicht getroffen.


Bloomberg hatte bereits für die Präsidentschaftswahlen 2016 eine Kandidatur erwogen, um einen Wahlsieg Donald Trumps zu verhindern. Schließlich verwarf er die Idee, weil er davon ausging, dass sein Einstieg aufgrund der Besonderheiten des US-Wahlsystems womöglich Trump genutzt hätte. Im Oktober 2018 erklärte Bloomberg, dass er sich wieder als Demokrat habe registrieren lassen, was Spekulationen über seine mögliche Präsidentschaftskandidatur 2020 befeuerte.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Nexa3D, der Hersteller von ultraschnellen 3D-Produtkionsdruckern, hat heute die rasche Erweiterung der kommerziellen Auslieferung seiner NXE400-Drucker in den USA sowie in Europa, Japan und Südkorea angekündigt


Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 13 11 2019 mit einem Bericht aus dem Landkreis Heilbronn


Der ehemalige Linken-Vorsitzende Klaus Ernst hat sich kritisch über das Ergebnis der Wahlen von Amira Mohamed Ali und Dietmar Bartsch zu den neuen Vorsitzenden der Linken-Bundestagsfraktion geäußert


Der Bericht der GCSC, der auf dem Paris Peace Forum vorgestellt wurde, zeichnet sich aus durch ein Cyberstabilitäts-Rahmenwerk und Empfehlungen zu einem kritischen Zeitpunkt für die Zukunft des Cyberspace