Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
SPD-Politiker Mützenich: Trump pöbelt sich von Gipfel zu Gipfel.
clock-icon11.07.2018 - 11:46:41 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der SPD-Außenpolitiker Rolf Mützenich hat US-Präsident Donald Trump für seine Einlassungen vor Beginn des Nato-Gipfels scharf kritisiert

Bild: Rolf Mützenich, über dts Nachrichtenagentur Bild: Rolf Mützenich, über dts Nachrichtenagentur

"Trump pöbelt sich von Gipfel zu Gipfel", sagte Mützenich der Berliner Zeitung (Donnerstagsausgabe). "Das ist ein Verhalten, das langfristig ohne Frage für die deutsch-amerikanischen Beziehungen alles andere als hilfreich ist." Trump hatte Deutschland zuvor scharf attackiert. Wegen der Abhängigkeit von Gaslieferungen sei Deutschland ein "Gefangener Russlands", sagte Trump am Mittwochvormittag bei einem Treffen mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg.


Das könnte Sie auch interessieren:

Stuttgart - Die baden-württembergische SPD-Vize Hilde Mattheis hat mit scharfer Kritik auf die Ankündigung des stellvertretenden Vorsitzenden Lars Castellucci reagiert, trotz seiner Niederlage beim Mitgliedervotum für den Landesvorsitz kandidieren zu wollen


Auf US-Präsidententochter Ivanka Trump kommt wohl eine umfassende parlamentarische Untersuchung ihrer Nutzung eines privaten E-Mail-Kontos für dienstliche Kommunikation zu


Wir teilen die Meinung der Zürcher Kantonalbank und gehen davon aus, dass die aktuell schwierige Phase am Markt einer Bewertungskorrektur folgt und nicht der Beginn eines Bärenmarktes ist  In den USA ist zuletzt aus den FAANGs massiv Luft abgelassen worden


Düsseldorf - Die Karawane hat ihr Ziel erreicht: In der mexikanischen Grenzstadt Tijuana stauen sich bereits Tausende von Flüchtlingen aus Zentralamerika, die in den USA um Asyl bitten wollen


Der Elektronikkonzern will 215 Stellen in der Hamburger Fertigung von Röntgensystemen ins Ausland verlagern


Wir erinnern uns: Als die SPD und Grünen die Agenda 2010 durchgesetzt haben, applaudierten weite Teile des Bürgertums und der Presse


Seit Monate schießt US-Präsident Donald Trump gegen deutsche Autokonzerne - jetzt will er reden: Medienberichten zufolge haben VW und Co


In den USA soll Bayer Schadenersatz zahlen, weil ein Kläger seine Krebserkrankung auf den Umgang mit Glyphosat zurückführt


Keine ganz uninteressante Debatte: Wenn Friedrich Merz zu viel Geld hat, um ein guter Politiker zu sein, ist klar, wo die SPD ihren Kanzlerkandidaten suchen muss


Rotenburg 300 Künstler aus dem In- und Ausland und drei Stunden Programm: Die 45