Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Ukraine verliert Milliarden wegen Steuertrickserei.
clock-icon21.09.2018 - 18:10:22 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Ukraine entgehen wegen dubioser Steuersparmodelle im Jahr Einnahmen in Höhe von bis zu 750 Millionen Euro

Bild: Ukrainische Flagge auf dem Parlament in Kiew, über dts Nachrichtenagentur Bild: Ukrainische Flagge auf dem Parlament in Kiew, über dts Nachrichtenagentur

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die die Fraktion der Linken und nordischen Grünen im Europaparlament in Auftrag gegeben hat und über die der "Spiegel" berichtet. "Das Ergebnis unserer Studie zeigt, dass in den vergangenen drei Jahren (zwischen 2015 bis 2017) Eisenerzexporte aus der Ukraine mindestens um 20 Prozent unterbewertet verrechnet wurden", heißt es in der Untersuchung, die am Montag veröffentlicht wird.


Neben eigenen Berechnungen legten die Autoren ihrer Studie auch offizielle Zahlen der ukrainischen Finanzbehörden zugrunde. Nicht nur auf beim Eisenerz, auch bei Stahl und in der Landwirtschaft werde getrickst, so die Experten. Sie rechnen ihre Erkenntnisse aus dem Bergbau auf die anderen Branchen hoch und kommen so auf eine Gewinnverlagerung ins Ausland zu Lasten der Ukraine in Höhe von rund drei Milliarden Euro.


Daraus resultieren Steuerausfälle von jährlich bis zu 750 Millionen Euro. Bevorzugte Methode der Steuervermeidung sind demnach vor allem sogenannte Verrechnungspreise. Dabei verkauft die Niederlassung eines Konzerns in einem Land mit hohen Steuern, also der Ukraine, ihre Produkte an einen anderen Unternehmensteil in einem Land mit niedrigen Steuern ? zu einem Preis, der unter dem Marktpreis liegt.


In der Folge fallen in der Ukraine weniger Profite an, die zu versteuern sind. Führende Europaparlamentarier kritisieren, dass die EU trotz dieser Steuerschlupflöcher die Ukraine weiterhin mit Milliardenkrediten und Hilfen päppelt. "Es werden noch immer Blankoschecks in Geld und Vergünstigungen an Oligarchengruppen verteilt", sagt der Europaabgeordnete der Linken Helmut Scholz.


Das könnte Sie auch interessieren:

Osnabrück - Mittelstand fordert gezielte Werbung um Fachkräfte aus dem Ausland Ohoven drängt auf mehr Chancen für qualifizierte Zuwanderer Osnabrück


Bei einer 25-jährigen Minenlaufzeit und bei angenommener traditioneller Produktion von 25 000 Tonnen Lithiumkarbonat jährlich wurde dem Projekt ein diskontierter Zeitwert nach Steuern in Höhe von 824 Mio


Wiesbaden - Exporte, Oktober 2018 117,2 Milliarden Euro +0,7 % zum Vormonat (kalender- und saisonbereinigt) +8,5 % zum Vorjahresmonat Importe, Oktober 2018 98,9 Milliarden Euro +1,3 % zum Vormonat (kalender- und saisonbereinigt) +11,3 % zum Vorjahresmonat Außenhandelsbilanz, Oktober 2018 18,3 Milliarden Euro 17,3 Milliarden Euro (kalender- und saisonbereinigt) Leistungsbilanz


12,55 Milliarden D-Mark sind noch im Umlauf Vor allem im Ausland hat die alte Währung noch immer eine Wertaufbewahrungsfunktion


Marke in Filmbranche erst zum zweiten Mal überhaupt geknackt  Die Walt Disney Studios haben mit ihren Kinofilmen in diesem Jahr weltweit mehr als sieben Milliarden Dollar (6,15 Milliarden Euro) eingenommen


Los Angeles – Die Walt Disney Studios haben mit ihren Kinofilmen in diesem Jahr weltweit mehr als sieben Milliarden Dollar eingenommen


In der Diskussion um die Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland drängt der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) auf zusätzliche Maßnahmen über das geplante Fachkräftezuwanderungsgesetz hinaus, so Präsident Mario Ohoven


Am Dienstag treffen sich die außenpolitischen Berater der Regierungschefs von Deutschland, Frankreich, Russland und der Ukraine


Mindestlohn soll laut Frankreichs Staatschef angehoben werden, keine Steuern und Sozialabgaben auf Überstunden


Migranten überweisen Milliarden aus Deutschland an ihre Familien zu Hause