Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Röttgen kritisiert Trumps Nordkorea-Strategie.
clock-icon13.06.2018 - 05:02:14 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen (CDU), kritisiert Donald Trumps Verhandlungsposition mit Nordkorea und warnt vor falschen Schlüssen nach dem Gipfel zwischen dem US-Präsidenten und Nordkoreas Diktator Kim Jong-un

Bild: Norbert Röttgen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Norbert Röttgen, über dts Nachrichtenagentur

Kim sei von der USA und ihrem Präsidenten hofiert und aus der diplomatischen Isolierung herausgeführt worden, ohne irgendeine Leistung erbracht zu haben, sagte Röttgen dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Trump dagegen kündigt an, mit dem jahrzehntelangen Verbündeten Südkorea keine gemeinsamen Manöver mehr abzuhalten", kritisierte Röttgen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Nicht nur Handelsfragen und der Umgang mit dem Iran verändern die Beziehung zwischen den USA und Europa


Die Volatilität bleibt hoch, besonders in den USA sind die Akteure am Markt sehr nervös


Faruqi & Faruqi, LLP, a leading national securities law firm, reminds investors in Skechers USA, Inc


Papst Franziskus hat nach Angaben Südkoreas seine Bereitschaft zu einem Besuch in Nordkorea geäußert


LINZ Digitalexpertin Stephanie Peterson sprach bei den Digital Days der OÖNachrichten über die Strategie des Sportartikelherstellers


Die USA zögern, wegen des verschwundenen Journalisten Jamal Khashoggi Druck auf Saudi-Arabien zu machen


Die USA, Frankreich, Großbritannien und weitere Nationen ziehen Konsequenzen aus dem Fall Khashoggi: Minister und Unternehmer sagen ihre Teilnahme an einer Handelskonferenz in Saudi-Arabien ab


Papst Franziskus kann sich vorstellen, nach Nordkorea zu reisen - eine offizielle Einladung in das atheistische Land gibt es allerdings noch nicht


Der Mexikaner Sergio Perez (28) fährt auch in der nächsten Formel-1-Saison für den Rennstall Racing Point Force India Das gab das Team am Donnerstag vor dem Großen Preis der USA (Rennen in Austin: Sonntag, 20 10 Uhr im LIVETICKER) bekannt


Die Frage, ob Journalist Jamal Khashoggi im saudi-arabischen Konsulat ermordet wurde, belastet die Beziehungen Riad-USA