Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
CSU-Protest gegen Durchsuchung von Abgeordneten.
clock-icon11.10.2018 - 07:52:24 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die CSU-Landesgruppe im Bundestag protestiert gegen die aus ihrer Sicht "nicht nachvollziehbaren" und überzogenen Kontrollen beim Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan Ende September in Berlin

Bild: Hinterbänkler im Bundestag, über dts Nachrichtenagentur Bild: Hinterbänkler im Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

"Wir werden im Ältestenrat des Bundestags besprechen müssen, dass Sicherheitsbehörden Abgeordnete bei ihrer Arbeit behindert haben", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe, Stefan Müller, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vor der Sitzung des Gremiums am Donnerstag. Der Ältestenrat als zentrales Lenkungs- und Koordinationsgremium des Bundestages muss laut Müller klären, warum Abgeordnete bis zu 45 Minuten gefilzt wurden, bevor sie den Bundestag betreten durften.


Das Regierungsviertel sei aus Sicherheitsgründen in einen Ausnahmezustand versetzt worden, nur weil "Herr Erdogan im Adlon wohnte". Kritisch vermerkte Müller auch, dass der Politiker, "der seine Kritiker in der Türkei verhaften lässt und monatelang wegsperrt, in Deutschland hofiert wird wie ein enger Verbündeter".


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Kapitalflucht aus der Türkei nach Deutschland beschleunigt sich


Berlin - Die Pressestelle der CDU/CSU-Bundestagsfraktion teilt mit: In der Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion am heutigen Dienstag, dem 11


Der CDU-Politiker Thorsten Frei ist am Dienstag zum stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gewählt worden


Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) verlangt nach Medienberichten über Entführungen und Folter in der Türkei mehr Druck auf Ankara


Es wäre wirklich zu wünschen, dass die Richter am EuGH mit einem klaren Nein zum Maut-Gesetz diesem CSU-Starrsinn ein wohlverdientes Ende setzen, schreibt Hans-Ulrich Brandt


Die Abgeordneten befragten Sundar Pichai zur Datenpraxis, China, Russland und Vorwürfen politischer Voreingenommenheit


Bei einer Anhörung vor dem Repräsentantenhaus der USA musste sich der Google-Boss am Dienstagabend Fragen der Abgeordneten stellen


In der Kuppel des Reichstags CC-BY-NC-ND 2 0 -Terrier-Am Tag des 70  Jubiläums der Menschenrechtserklärung nahm die Bundestagsvizepräsidentin 709 Exemplare für die Abgeordneten entgegen


Jeder vierte Mähdrescher, der das Haus Claas in Harsewinkel verlässt, muss nach Bremerhaven von dort ins Ausland


Die Türkei entführte laut einer Medienrecherche Gülen-Anhänger und folterte sie in geheimen Gefängnissen