Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Grüne werfen Regierung Bagatellisierung von Rechtsextremismus vor.
clock-icon14.03.2019 - 13:32:18 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die innenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Irene Mihalic, hat der Bundesregierung angesichts neuer rechtsextremer Gewaltdrohungen gegen Politiker und andere öffentlich herausgehobene Personen eine Bagatellisierung des Rechtsextremismus vorgeworfen

Bild: Rechtsextreme, über dts Nachrichtenagentur Bild: Rechtsextreme, über dts Nachrichtenagentur

"Es ist mir unverständlich, warum die Bundesregierung zu diesen gefährlichen Entwicklungen weiterhin keine Stellung bezieht und auch auf unser detailliertes Nachfragen in den Gremien nichts zu diesen berichtet", sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). "Alle Vorkommnisse werden als Einzelfälle abqualifiziert.


In Seehofers Jahresbilanz vor dem Innenausschuss diese Woche kam das Thema der rechtsextremistischen Bedrohung mit keiner Silbe vor." Mihalic sagte, es müsse Schluss sein mit Bagatellisierung: "Die Bundesregierung muss endlich valide Kenntnisse zum Prozess der Netzwerkbildung im gewaltbereiten Rechtsextremismus liefern." Der Grünen-Innenpolitikerin zufolge zeigen die Gewaltandrohungen, "dass die Nazi-Szene in Deutschland ernst macht und versucht, ein Klima der Angst und Bedrohung zu erzeugen nach dem Motto: Nehmt Euch in Acht, wir sind da.


Wenn wir dem nicht entschlossen begegnen, ist die Gefahr groß, dass wir eine terroristische Bedrohung ganz neuer Qualität erleben." Zuvor war bekannt geworden, dass es eine bundesweite Serie mutmaßlich rechtsextremer Gewaltdrohungen gegen Politiker und andere öffentlich herausgehobene Personen gibt.


Das könnte Sie auch interessieren:

FDP und Grüne zeigen sich offen für die Einführung einer City-Maut in Städten


Italiens ehemaliger Ministerpräsident Matteo Renzi sieht den Innenminister und stellvertretenden italienischen Ministerpräsidenten, Matteo Salvini, und die Regierung in Rom kurz vor dem Aus


BPOL NRW: Gewalt - Nach Volksverhetzung und Widerstands im Dortmunder Hauptbahnhof - Bundespolizist erleidet Mittelhandbruch


Mainz - Freitag, 24 Mai 2019, 9 05 Uhr Volle Kanne - Service täglich Moderation: Nadine Krüger Gast: Felix Klieser, Hornist Erasmus-Austausch jetzt für alle - Azubis im Ausland Nachhaltiges Einweggeschirr - Alternativen zu Plastik Spargel mit verlorenem Ei - Ein Rezept von Armin Roßmeier Freitag, 24


"Die Menschenrechtslage in Venezuela ist katastrophal": Die Vereinten Nationen kritisieren die Regierung von Präsident Maduro scharf - für mehr als 500 Tote und eine verfehlte Sozialpolitik