Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Nato-Staaten unterstellen Russland Bruch von Abrüstungsvertrag.
clock-icon04.12.2018 - 18:41:39 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Nato-Staaten haben erstmals gemeinsam Russland vorgeworfen, mit neuen Marschflugkörpern gegen den INF-Abrüstungsvertrag über atomare Mittelstreckenwaffen zu verstoßen

Bild: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur

Russland solle sofort und nachweisbar volle Vertragstreue wiederherstellen, sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Dienstagabend in Brüssel. Zuvor waren die Außenminister der Nato-Staaten zu Beratungen zusammengekommen. Wenn Russland der Aufforderung nicht nachkommt, könnte die Nato im Gegenzug einen Ausbau der Raketenabwehr in Europa beschließen.


Faktisch würden dann auch die USA den INF-Vertrag kündigen - mit politischer Rückendeckung der Alliierten. Die INF-Verträge über die Vernichtung aller landgestützten Flugkörper mit mittlerer und kürzerer Reichweite waren ursprünglich 1987 zwischen der damaligen Sowjetunion und den USA abgeschlossen worden.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Russland verstärkt einem Medienbericht zufolge sein Militär auf der annektierten Halbinsel Krim


Russland hat den USA ein \"ernsthaftes und fachliches Gespräch\" über die Zukunft des INF-Vertrages angeboten


Der Klimawandel führt zu mehr extremen Niederschlägen in Europa, den USA und Russland


USA, Russland, Saudi-Arabien und Kuwait bilden eine "Achse der Bösen"


Russland soll die Wahlen in den USA beeinflusst haben Aber wie genau sah das aus? Zwei Studien zeigen, wie die russische Propaganda funktionierte – und decken eine erschreckende Strategie auf Russische Propaganda-Experten haben während des US-Wahlkampfs 2016 sämtliche großen Onlineplattformen benutzt, um das Wahlergebnis zugunsten des heutigen Präsidenten Donald Trump zu beeinflussen


Weil Russland nach eigener Aussage einen Angriff auf die Krim befürchtet, stockt Moskau das Militär auf der annektierten Halbinsel auf


Russland verlegt einem Medienbericht zufolge mehr als zehn Kampfjets auf den Luftwaffenstützpunkt Belbek und verstärkt mit sein Militär auf der Krim


In sozialen Medien wird gerade der moderne Krieg geführt Akteure sind einzelne Menschen, Terrorgruppen – und Staaten wie Russland


Die USA sind laut dem Sprecher des National Security Council beim Weißen Haus, Garrett Marquis, der Ansicht, dass Russland nicht ernsthaft an der Aufrechterhaltung des INF-Vertrages interessiert sei, da es die Verletzung des Vertrages seinerseits nicht zugebe


Raumfahrtnationen wie die USA oder Russland und einige Milliardäre planen Flüge zum Erdtrabanten