Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Türkei verlängert Waffenruhe in Nordsyrien.
clock-icon22.10.2019 - 19:44:37 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Türkei verlängert die auslaufende Waffenruhe im Norden Syriens um weitere 150 Stunden

Bild: Türkische Flagge, über dts Nachrichtenagentur Bild: Türkische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Das teilte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Dienstagabend nach einem Treffen von Russlands Präsident Wladimir Putin mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan in Sotschi mit. Zudem werde Russland zusammen mit der Türkei in der sogenannten Sicherheitszone im syrischen Grenzgebiet Patrouillen organisieren, so der russische Außenminister weiter.


Zuvor hatten die Türkei und die Vereinigten Staaten sich am vergangenen Donnerstag bereits auf eine Waffenruhe für 120 Stunden geeinigt, die am heutigen Dienstagabend ausgelaufen wäre. Zudem hatten beide Seiten vereinbart, eine Sicherheitszone an der Grenze zwischen Syrien und der Türkei einzurichten.


Das könnte Sie auch interessieren:

BPOLP Potsdam: Aktuelle Ergänzung: Festnahme von Helfer des Clanchefs Ibrahim Miri in der Türkei


Mladá Boleslav - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter https://www presseportal de/pm/28249/4438854 - - Auslieferungen des tschechischen Automobilherstellers übertreffen Vorjahresergebnis im Oktober um 5,9 Prozent - Märkte: starke Zuwächse in Russland (+16,9 %) und auf dem Heimatmarkt Tschechien


Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) will sich mit der Kritik von Außenminister Heiko Maas (SPD) an ihrem Vorschlag für einen möglichen Bundeswehreinsatz in Nordsyrien nicht befassen


Nach dem Willen der FDP soll der Türkei-Besuch von Außenminister Heiko Maas (SPD), bei dem er Ende Oktober öffentlich den Vorstoß von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) für eine Sicherheitszone in Nordsyrien kritisiert hatte, ein parlamentarisches Nachspiel haben