Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Zahl der Toten nach Taifun in China steigt auf 45.
clock-icon12.08.2019 - 12:54:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Zahl der Toten durch Taifun "Lekima" in China ist auf mindestens 45 gestiegen

Bild: Fahne von China, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fahne von China, über dts Nachrichtenagentur

Weitere 16 Menschen werden noch vermisst, berichteten chinesische Medien am Montagnachmittag (Ortszeit) unter Berufung auf Behördenangaben. Die meisten Toten gab es demnach bei einem Erdrutsch in der Provinz Zhejiang im Südosten des Landes. Auch die Provinzen Shandong sowie Anhui waren betroffen. Bevor der Taifun auf Land traf, waren nach offiziellen Angaben über eine Million Menschen aus Sicherheitsgründen evakuiert worden.


Allein in der Millionen-Metropole Shanghai mussten rund eine Viertelmillion Menschen vorübergehend umziehen. Der Zugverkehr wurde teilweise eingestellt. In Anhui waren Stromversorgung sowie Telekommunikation unterbrochen. Nach Angaben der Wetterbehörde hatte "Lekima" in der Spitze eine Windgeschwindigkeit von 187 Kilometern pro Stunde.


Das könnte Sie auch interessieren:

Wiesbaden - Im 1 Halbjahr 2019 stieg die Zahl der Fluggäste, die von den 24 deutschen Hauptverkehrsflughäfen abreisten, gegenüber dem 1


Wetter - Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person


Ohne China und mit einem US-amerikanischen Präsidenten, dem multilaterale Vereinbarungen egal seien, macht ein G7-Gipfel nach Ansicht von Katrin Göring-Eckardt, der Co-Vorsitzenden der Bundestagsfraktion der Grünen, keinen Sinn


Wetter - Nichts unversucht gelassen