Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Estlands Präsidentin setzt weiterhin Vertrauen in Nato.
clock-icon18.07.2018 - 08:50:28 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Estland setzt trotz der Unsicherheiten über das Engagement der USA in der Nato weiterhin auf den Schutz durch das westliche Bündnis

Bild: Gepanzertes Bundeswehr-Auto, über dts Nachrichtenagentur Bild: Gepanzertes Bundeswehr-Auto, über dts Nachrichtenagentur

"Wir vertrauen der Nato und unseren Verbündeten", sagte Estlands Präsidentin Kersti Kaljulaid der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Ich sehe nicht, dass die Amerikaner sich aus der multilateralen Kooperation zurückziehen", sagte Kaljulaid. Die Beschlüsse des jüngsten Nato-Gipfels in Brüssel stärkten die Allianz, so die estnische Präsidentin.


Im Abschlussdokument hatten sich die Verbündeten zu einem Doppelansatz von militärischer Abschreckung und Dialogbereitschaft gegenüber Russland bekannt. Zudem bekräftigten die Mitgliedsstaaten das Ziel, mehr Geld für Verteidigung auszugeben. Die Präsenz von 18 Nato-Staaten in Polen und den baltischen Staaten sende eine "sehr klare abschreckende Botschaft", so Kaljulaid .


Allerdings müsse die Nato noch mehr tun. Sie begrüßte den Willen, die Verteidigungsausgaben zu erhöhen. Estland gebe bereits heute gut zwei Prozent seiner Wirtschaftsleistung für Verteidigung aus. Das diene dem Schutz von ganz Europa, denn Sicherheit sei nicht teilbar. Kaljulaid würdigte auch die deutschen Bemühungen, den Wehretat zu erhöhen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Bundesregierung wird die Kontrollen bei den Kindergeldzahlungen ins EU-Ausland ausweiten


Düsseldorf - Die Milliardenhilfe aus Katar für die Türkei ist ein symbolischer Akt, der in erster Linie dazu dienen soll, die Finanzmärkte zu beruhigen und neues Vertrauen in die türkische Währung zu schaffen


Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will sich bei seinem Türkei-Besuch im Oktober für eine Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen mit dem Nato-Partner einsetzen


SPD-Fraktionsvize Rolf Mützenich hat vor einer Entfremdung zwischen der Türkei und den Nato-Partnern gewarnt


Der glimpflich ausgegangene Zwischenfall mit der Rakete des Typs AIM-120 AMRAAM, die von einem spanischen Kampfjet über Estland abgefeuert wurde, hat in Russland kaum für Aufsehen gesorgt


Immer mehr Empfänger von Kindergeld leben im Ausland, ihre Zahl stieg um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr


Der Zustrom von Grenzgängern lässt spürbar nach Im zweiten Quartal wuchs die Zahl der Arbeitspendler aus dem Ausland so schwach wie seit fast zwanzig Jahren nicht mehr


Dank neuen Verbindungen im In- und Ausland rechnet Flixbus fürs 2018 mit einem Passagierrekord


Während die Deutschen ihren Urlaub gern im Ausland verbringen, kommen immer mehr Polen, Tschechen oder Niederländer in die Mark


Das EU-US Privacy Shield (Symbolbild) CC-BY-NC-ND 2 0 Roger SmithWenn Gerichte entscheiden, ob Ministerien bisher geheime Dokumente nach dem Informationsfreiheitsgesetz herauszugeben haben, müssen sie den Beamten vertrauen