Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Gabriel: Trump hat die Welt unsicherer gemacht.
clock-icon16.05.2018 - 10:55:38 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Ex-Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, die Welt mit der Aufkündigung des Iran-Atomabkommens unsicherer gemacht zu haben

Bild: Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur

"Donald Trump hat die Radikalen im Iran gestärkt. Diejenigen, die immer schon die Bombe bauen wollten", schreibt der SPD-Politiker in einem Gastbeitrag für den "Stern". Statt Verhandlungen um Frieden drohe nun ein neuer Dreißigjähriger Krieg im Nahen Osten - "allein deshalb war die Kündigung des Abkommens ein massiver Fehler".


Gabriel warnte vor dem, was noch kommen wird: "Nach mehr als einem Jahr Vorbereitung kommt jetzt Trumps knallharte Politik auf die Tagesordnung. Die neuen Strategen im Weißen Haus setzen um, was Donald Trump im Wahlkampf ankündigt hat. Die neuen Vehikel der US-Politik verlassen die Montagebänder.


Und ein jedes ist gepanzert und schwer bewaffnet." Der US-Präsident habe mit dem Aufheben einer bereits geschlossenen Vereinbarung einen Rechtsgrundsatz internationaler Diplomatie infrage gestellt - die Einhaltung von Verträgen dürfe nicht von Wahlen abhängen: "Das macht die Politik der Supermacht USA zum ersten Mal unberechenbar.


Und die Welt unsicher und instabiler." Dagegen müsse Europa natürlich zu dem Abkommen stehen: "Das wird im Iran aber nur überzeugen, wenn es Europa gelingt, auch wirtschaftliche Investitionen in dem Land möglich zu machen." Der frühere Außenminister drängt die Europäer, eine von den USA unabhängige Finanzinstitution aufzustellen.


Die werde gebraucht, da keine europäische Bank, die Kundengeschäfte mit oder in den USA habe, das Risiko eingehen könne, von Sekundärsanktionen gegen den Iran getroffen zu werden. "Eine solche Institution kann man schaffen, wenn man will - und zusammenhält. Es wäre ein Zeichen europäischer Souveränität."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

London - /NICHT ZUR VERÖFFENTLICHUNG IN DEN USA BZW VERTEILUNG AN US-NACHRICHTENAGENTUREN/ Galaxy Digital Holdings Ltd


Obwohl die deutsche Wirtschaft nicht gerade als vorbildlich beim Einsatz digitaler Technologien gilt, landet sie nach dem neuen Wettbewerbsindex des World Economic Forums (WEF) hinter den USA und Singapur weltweit auf Platz drei


London - - 8 % der europäischen Unternehmen haben ihre Geschäfte mit britischen Zulieferern reduziert - EU-Unternehmen noch unsicher, ob Handelsabkommen mit den USA oder Großbritannien bevorzugt werden soll - 20 % der Unternehmen in Europa und Großbritannien


Am 15 10 2018 ging die Aktie Usaa Msci USA Value Momentum Blend Index an ihrem Heimatmarkt NYSE Arca mit dem Kurs von 50,41 USD aus dem Handel Usaa Msci USA Value Momentum Blend Index haben wir in einer hausinternen Analyse nach den 4 bedeutendsten Faktoren auf Basis der aktuellen Daten bewertet


Knapp ein Jahr war das Schwarzspitzen-Riffhai-Weibchen im Wiener "Haus des Meeres" schwanger - vor wenigen Tagen ist ihr Baby nun vor den Augen der Besucher zur Welt gekommen


Seit Anfang des Jahres gilt eine neue Ertragssteuer für Unternehmen mit Sitz in den USA


Kriminelle Gelder aus dem Ausland lassen die Immobilienpreise in Deutschland steigen


Nach dem Rauswurf von Hauptdarstellerin Roseanne Barr startete am Dienstag in den USA der Nachfolger "The Conners"


WASHINGTON Der Streit zwischen US-Präsident Donald Trump und der Pornodarstellerin Stormy Daniels artet immer mehr zur wüsten Schlammschlacht aus


Das Niveau sinkt weiter: Nachdem Pornostar Stormy Daniels mit einer Verleumdungsklage gegen US-Präsident Donald Trump scheiterte, freute der sich in gewohnter Manier via Twitter