Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Griechenland und Mazedonien beenden Namensstreit.
clock-icon12.06.2018 - 19:26:27 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Griechenland und Mazedonien haben nach über 25 Jahren ihren Namensstreit beendet

Bild: Grenze Mazedonien - Griechenland, über dts Nachrichtenagentur Bild: Grenze Mazedonien - Griechenland, über dts Nachrichtenagentur

Mazedonien werde sich in Nord-Mazedonien umbenennen, sagte Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras am Dienstag. Als Gegenleistung für die Namensänderung will sich Athen künftig nicht mehr gegen den Beitritt des Landes in die Nato oder gegen die Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen sperren. "Skopje und Athen haben heute Geschichte geschrieben", kommentierte der deutsche Außenminister Heiko Maas das Verhandlungsergebnis.


"Es hat sich ausgezahlt, dass wir die Hoffnung nie aufgegeben haben, dass wir im ständigen engen Austausch waren und dass beide Seiten auch in schwierigen Phasen immer wieder Kompromisse gefunden haben", sagte Maas. Er hatte nach eigenen Angaben noch am vergangenen Freitag mit Mazedoniens Außenminister Nikola Dimitrov telefoniert und ihn ermutigt, die historische Gelegenheit nicht verstreichen zu lassen.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Auch nach dem Ende der internationalen Hilfeprogramme gibt es in Griechenland nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) noch viel zu tun


Griechenland wird nach Einschätzung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) nach dem Ende des Rettungsprogramms für deutsche Unternehmen als Markt wieder interessant


Osnabrück - DIW-Chef Fratzscher: Auch nach Ende der Hilfeprogramme bleibt in Griechenland noch viel zu tun "Schlechte Institutionen eine große Schwäche" Osnabrück


Vor dem Auslaufen des dritten Hilfspakets an Griechenland an diesem Montag warnt das Freiburger Centrum für Europäische Politik (cep) vor zu viel Optimismus


Otto Rehhagel hat im Fussball viel erlebt: Er sass einst mit einer kugelsicheren Weste auf der Ersatzbank und er machte den Aussenseiter Griechenland zum Europameister


Immer mehr Empfänger von Kindergeld leben im Ausland, ihre Zahl stieg um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr


Der Zustrom von Grenzgängern lässt spürbar nach Im zweiten Quartal wuchs die Zahl der Arbeitspendler aus dem Ausland so schwach wie seit fast zwanzig Jahren nicht mehr


Auf Spanien sollen Griechenland und Italien folgen: Das Innenministerium setzt auf Rückführungsabkommen für Flüchtlinge


Dank neuen Verbindungen im In- und Ausland rechnet Flixbus fürs 2018 mit einem Passagierrekord


Während die Deutschen ihren Urlaub gern im Ausland verbringen, kommen immer mehr Polen, Tschechen oder Niederländer in die Mark