Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Iran-Konflikt: Briten planen europäische Seeverkehr-Schutzmission.
clock-icon22.07.2019 - 19:02:47 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Großbritannien plant angesichts des eskalierenden Iran-Konflikts eine von Europa angeführte Mission, um den Schutz des Seeverkehrs am Persischen Golf zu gewährleisten

Bild: Fahnen von EU und Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fahnen von EU und Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur

"Wir werden jetzt versuchen, eine von Europa angeführte Mission zum Schutz des Seeverkehrs zusammenzustellen, um die sichere Durchfahrt in dieser Region zu unterstützen", sagte der Außenminister Jeremy Hunt am Montag im britischen Parlament. "Nach internationalem Recht hatte der Iran keine Befugnisse, die Durchfahrt des Schiffes zu blockieren, geschweige denn an Bord zu gehen.


Es war also ein Akt staatlicher Piraterie", so Hunt. Die iranischen Revolutionsgarden (IRGC) hatten am Freitag den britischen Tanker "Stena Impero" in der Straße von Hormus gestoppt. Laut IRGC habe der Tanker die internationalen Vorschriften nicht beachtet, weshalb das Schiff beschlagnahmt worden sei.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Nach der Parlamentswahl in Großbritannien hat sich der FDP-Politiker Alexander Graf Lambsdorff für eine verlängerte Übergangsfrist ausgesprochen


Die Deutsche Lufthansa macht sich mit einem Konzernumbau bereit dafür, mehr Investoren aus dem Ausland zu gewinnen


Falsche Schnäppchen im Internet zur Weihnachtszeit - Vorsicht vor Fake-Shops und bei Konten im Ausland, Polizei gibt Empfehlungen für Schutz beim Onlinekauf


Düsseldorf - Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat die Bundesregierung und die EU aufgefordert, Großbritannien als Handelspartner nach dem nun für Anfang 2020 geplanten Brexit weiter eng an sich zu binden