Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Ifo-Chef Fuest warnt vor Staatspleite Italiens.
clock-icon11.10.2018 - 17:16:29 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Ifo-Chef Clemens Fuest warnt davor, dass Italien eine Staatspleite droht, falls die Regierung in Rom ihren finanzpolitischen Kurs beibehalten sollte

Bild: Italienische Zentralbank Banca d`Italia, über dts Nachrichtenagentur Bild: Italienische Zentralbank Banca d`Italia, über dts Nachrichtenagentur

"Der Kurs der aktuellen Regierung führt ins Abseits", schreibt Fuest in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Er werde die wirtschaftliche Lage des Landes weiter verschlechtern. "Ohne Kurskorrektur drohen Italien eine Staatspleite und ein wirtschaftlicher Absturz", so Fuest.


Auslöser der aktuellen Krise sei die Ankündigung der italienischen Regierung, 2019 ihr Budgetdefizit auf 2,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) zu steigern, von 1,6 Prozent im laufenden Jahr. Die Risikozuschläge auf italienische Staatsanleihen würden fast täglich neue Höchststände erreichen.


Die Aktien italienischer Banken seien eingebrochen. Die Ratingagenturen prüften eine weitere Herabstufung der Bonitätsnote des Landes in Richtung Ramschniveau. "Europa sollte auf diese Krise mit einer doppelten Strategie antworten", schreibt Fuest. Erstens müsse der Rest der Euro-Zone vor einer italienischen Staatspleite so gut es geht abgeschirmt werden, um nicht erpressbar zu sein.


"Zweitens sollte man auf Rom zugehen: Mehr Solidarität bei der Bewältigung der Flüchtlingsströme wäre nur fair", schreibt Fuest. Um das Erpressungspotenzial Italiens gegenüber den anderen Mitgliedsländern der Euro-Zone zu reduzieren, sollte die europäische Bankenaufsicht Maßnahmen ergreifen, um die Finanzstabilität bei einer Staatspleite Italiens zumindest im Rest der Euro-Zone aufrechtzuerhalten, fordert der Ökonom.


"Den Banken in der gesamten Euro-Zone sollte signalisiert werden, dass sie nicht mit Hilfen rechnen können, wenn sie durch den Ausfall von Forderungen gegenüber italienischen Schuldnern Verluste erleiden." Der Preis dieser finanziellen Isolation Italiens würde darin bestehen, dass die wirtschaftlichen Probleme dort noch zunehmen könnten, so Fuest.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Martin Richenhagen, Chef des US-Landmaschinenherstellers AGCO, hat sich mit einem ungewöhnlichen Vorschlag in die Wolfsdebatte in Deutschland eingeschaltet


Laut Airbus-Chef Tom Enders bremst die Bundesregierung mit ihrer restriktiven Exportpolitik die europäische Rüstungswirtschaft aus


Trotz der Absage von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will der Chef der Mittelstandsvereinigung von CDU und CSU, Carsten Linnemann, weiter Druck für eine Beitragsentlastung bei den Betriebsrenten machen


Der tschechische Premier Andrej Babis ist am Sonntag erwartungsgemäß und klar zum Chef seiner Protestbewegung ANO wiedergewählt worden


Die Mitglieder der in Italien regierenden Fünf-Sterne-Bewegung wollen nicht, dass Innenminister Matteo Salvini vor Gericht gestellt wird


Im Internet konnten die Mitglieder der Fünf-Sterne-Bewegung in Italien abstimmen, ob sie für einen Prozess gegen Salvini sind


Lega-Chef soll Prozess wegen Freiheitsberaubung in Zusammenhang mit "Diciotti"-Schiff erspart bleibenRom (APA)


Dornbirn Charlotte Huber* ist eine mutige Frau Die Mitarbeiterin der Sozialabteilung der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn war unmittelbare Zeugin der schrecklichen Bluttat vor knapp zwei Wochen, bei der ihr Chef das Leben verlor


Die Mitglieder der regierenden Fünf-Sterne-Bewegung in Italien haben einen Prozess gegen Koalitionspartner und Innenminister Matteo Salvini abgelehnt


Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk will schon bald den Mars dauerhaft besiedeln, schon in sieben Jahren soll die Reise losgehen