Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Europaausschuss-Chef unterstützt Merz.
clock-icon08.11.2018 - 07:09:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im Ringen um den neuen Vorsitzenden der CDU hat sich der Europaausschuss-Vorsitzende Gunther Krichbaum (CDU) hinter die Bewerbung von Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz gestellt

Bild: CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur Bild: CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

"Ich werde Merz unterstützen, weil er auch außenpolitisch sehr beschlagen ist", sagte Krichbaum der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Der CDU-Politiker sei "in Richtung USA bestens vernetzt". Dies werde auch nach den jüngsten Wahlen "wichtiger denn je", sagte Krichbaum. Neben Merz gelten auch CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn als aussichtsreiche Kandidaten bei der Bewerbung um die Nachfolge von Angela Merkel.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

DGB-Chef Reiner Hoffmann hat der SPD geraten, die Koalition mit CDU und CSU nicht zu verlassen: \"Die SPD soll natürlich in der Koalition bleiben


DGB-Chef Reiner Hoffmann fordert eine deutliche Erhöhung des Mindestlohns: \"Wenn sich in knapp zwei Jahren die Chance ergibt, dass der Mindestlohn einmalig nach oben korrigiert werden kann, dann müssen wir sie nutzen\", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben)


Das denken sich die Grünen seit mehr als einem Jahr Aber in allen anderen Parteien ahnt man es zumindest auch


Nach der Rücktrittsankündigung von CSU-Chef Horst Seehofer zum 19


Der Amazon-Chef zeigte sich bei einem Treffen mit Mitarbeitern pesssimistisch


Konstantin Wecker ist ein linker Systemkritiker Große Sorge bereitet dem Liedermacher das Erstarken rechter Parteien in Europa


Friedrich Merz sitzt bei Peter Spuhlers Stadler Rail im Verwaltungsrat


DGB-Chef Reiner Hoffmann über Korrekturen an Hartz IV, die Grünen als linke Volkspartei und die Erfolge der schwarz-roten Koalition


Der frühere SPD-Chef und Europaparlamentspräsident Martin Schulz hat britischen Brexit-Befürwortern reinen Eigennutz vorgeworfen


Als „wenig erfreulich“ bezeichnet der Chef der Heidelberger Verkehrspolizei, Dieter Schäfer, die Bilanz der zweiten Fahrrad-Kontrollwoche im November in seinem Bericht