Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Europäer wollen US-Sanktionen gegen Iran umgehen.
clock-icon13.09.2018 - 18:49:21 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

In Europa arbeiten zahlreiche Akteure aus Politik und Wirtschaft an einem Modell, um die neuen US-Sanktionen gegen den Iran zu umgehen

Bild: EU-Fahne, über dts Nachrichtenagentur Bild: EU-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Laut eines Berichts des "Handelsblatts" (Freitagausgabe) sieht der Plan vor, dass der Handel mit de Iran in Zukunft weitgehend als Tauschgeschäft ohne direkte Finanzströme ablaufen soll. Denn internationale Banken, die in den USA aktiv sind, werden aus Angst vor Strafen bald keine Transaktionen mit Teheran vornehmen.


Die Sanktionen sollen im November in Kraft treten. Vor allem Deutschland, Frankreich und Großbritannien arbeiten in Brüssel an einer Lösung, wie sie trotzdem Geschäfte mit Iran machen können. Dazu wollen die Europäer eine Zweckgesellschaft, auf Englisch SPV abgekürzt, gründen, um "grenzüberschreitende Zahlungen von und nach Iran zu bündeln und zu reduzieren", wie es in einem Papier der EU-Kommission heißt.


"Ein solches SPV könnte dadurch die Rolle der Geschäftsbanken im Zahlungsverkehrssystem vermeiden oder stark einschränken und den Zahlungsverkehr mit dem Iran vor Sanktionen der USA schützen." Die Zweckgesellschaft ist eine Art Clearingstelle: Für Öllieferungen würde der Iran eine Gutschrift erhalten, mit der er Importe aus Europa bezahlen könnte.


Noch laufen Diskussionen über Details, etwa Sitz und Finanzierung der Gesellschaft. Offen ist auch, ob sich alle EU-Staaten beteiligen. Dass es grundsätzlich auf solch ein Modell hinauslaufe, sei aber klar, hieß es in EU-Kreisen. In Berlin sieht man das laut des Zeitungsberichts auch als Test. Ähnlich könnte man verfahren, falls die USA ihre Sanktionen gegen Russland verschärfen, schreibt das "Handelsblatt".


Das könnte Sie auch interessieren:

Für die Aktie Purpose Enhanced US Equity stehen per 15 02 2019 24 CAD an der Heimatbörse Toronto zu Buche Die Aussichten für Purpose Enhanced US Equity haben wir anhand 4 bedeutender Kategorien analysiert


El SegundoKulmbach - Mattel-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Andreas Deutsch, Redakteur des Anlegermagazins "Der Aktionär", nimmt im Interview mit "Der Aktionär TV" die Aktie des US-Spielzeugherstellers Mattel Inc


Kulmbach - Visa-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Andreas Deutsch, Redakteur des Anlegermagazins "Der Aktionär", nimmt im Interview mit "Der Aktionär TV" die Visa-Aktie (ISIN: US92826C8394, WKN: A0NC7B, Ticker Symbol: 3V64, NYSE-Symbol: V) unter die Lupe Der US-Konzern sei als Marktführer hervorragend aufgestellt, wachse stark und erwirtschafte sehr hohe Margen


Ein 33-jähriger US-Amerikaner ist am Samstag gegen 1 30 Uhr in Bad Aussee (Bezirk Liezen) nach einer Junggesellenfeier durchgedreht


Maduro hält sich an der Macht Mit Sanktionen wollen vor allem die USA Venezuelas Staatschef in die Knie zwingen


Sie war US-Präsident Trumps Wunschkandidatin als nächste UN-Botschafterin der USA


Die frühere Fernsehmoderatorin und derzeitige Sprecherin des US-Aussenministeriums in Washington, Heather Nauert, will nicht mehr neue Uno-Botschafterin ihres Landes werden


Amazon soll einem Medienbericht zufolge 2018 prozentual weniger Steuern als die ärmsten 20 Prozent der US-Amerikaner gezahlt haben


Bei der Verfolgung im US-amerikanischen Soldier Hollow hat es keiner der deutschen Biathlet-Männer auf das Podium geschafft


Die Spiele der Bundesliga sind in 208 Ländern der Welt zu sehen - doch im Iran wurde die Übertragung des Freitagsspiels zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern (2:3) kurzerhand gestoppt Laut iranischen Medienberichten nahm das iranische Staatsfernsehen IRIB die Partie wegen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus kurzfristig aus dem Programm Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden|ANZEIGEHintergrund sind die strikten islamischen Vorschriften, weswegen im