Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Grüne fordern sofortigen Abschiebestopp nach Afghanistan.
clock-icon10.09.2019 - 05:01:38 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nach dem Stopp der Ausbildungsmission der Bundespolizei in Afghanistan fordern die Grünen einen sofortigen Abschiebestopp in das Land

Bild: Grünen-Parteitag 2018, über dts Nachrichtenagentur Bild: Grünen-Parteitag 2018, über dts Nachrichtenagentur

"Selbst nach Ermessen der Bundesregierung ist die Sicherheitslage in Afghanistan zu prekär, um die deutsche Botschaft zu besetzen und nun den Einsatz der Bundespolizei fortzusetzen. Abschiebungen spätestens jetzt nicht umgehend zu stoppen, ist zynisch und inakzeptabel", sagte Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagausgaben).


Die Bundesregierung müsse dringend zu einer Neubewertung der Abschiebungen kommen. Der Vize-Vorsitzende der Unions-Fraktion, Johann Wadephul (CDU), lehnte dies jedoch ab. "Es gibt nach wie vor verfolgungsfreie Gebiete", sagte Wadephul dem RND. "Wir schieben nur nach genauer Prüfung ab." Eine Neubewertung sei nicht nötig.


Die Bundespolizei hatte nach einem Anschlag auf ihre Unterkunft in Kabul ihre Ausbildungsmission vorerst eingestellt. Wadephul sagte, der Einsatz der Bundeswehr werde fortgesetzt: "Die Sicherheitslage in Afghanistan ist und bleibt schwierig. Deshalb bleibt unser Bundeswehreinsatz an der Seite der Vereinigten Staaten sinnvoll und notwendig.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Panasonic Corporation hat bekanntgegeben, dass sie zusätzliche Gates mit automatischer Gesichtserkennung liefern wird, die an weiteren Flughäfen in Japan sowie bei den gerade erweiterten Abflugverfahren für Reisende aus dem Ausland eingesetzt werden sollen


Koblenz - In ganz Deutschland schlagen derzeit Landwirtinnen und Landwirte grüne Kreuze in den Boden


Bonndorf: Rund 150 grüne Plastikpaletten gestohlen - Polizei bittet um Hinweise!


In Afghanistan sind am Dienstagmittag mindestens 24 Menschen bei einem Bombenanschlag auf eine Wahlkampfveranstaltung des afghanischen Präsidenten Ashraf Ghani ums Leben gekommen