Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Zwei Tote nach Schießerei in Halle - Verdächtiger festgenommen.
clock-icon09.10.2019 - 13:54:44 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nach einer Schießerei in Halle (Saale) mit mindestens zwei Toten hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen

Bild: Polizeieinsatz 09.10.2019 in Halle (Saale), über dts Nachrichtenagentur Bild: Polizeieinsatz 09.10.2019 in Halle (Saale), über dts Nachrichtenagentur

Zwischenzeitlich war allerdings von zwei Flüchtigen die Rede, die mit einem Fahrzeug und Schusswaffen unterwegs seien. Die Bevölkerung wurde aufgerufen, zu Hause zu bleiben oder sichere Plätze aufzusuchen. "Wir sind mit starken Kräften in und um Halle präsent und stabilisieren die Lage, bis alle Informationen gesichert vorliegen", teilte die Polizei mit.


Die Hintergründe waren zunächst unklar. Weil sich in der Nähe des Tatorts im halleschen Stadtteil Paulusviertel eine Synagoge befindet, spekulierten zahlreiche Medien über einen direkten Zusammenhang. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es von der Polizei aber zunächst aber nicht.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Stephan B , der am Mittwoch in Halle (Saale) zwei Menschen tötete, hat seine Tat laut eines Berichts der \"Frankfurter Allgemeinen Zeitung\" wenige Minuten zuvor in einem Imageboard namens \"Meguca\" angekündigt


Berlin - Nach dem versuchten Anschlag auf eine Synagoge in Halle (Saale) und der Tötung von zwei Menschen durch einen rechtsradikalen Täter fordert die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer einen besseren und flächendeckenden Schutz von Synagogen in Deutschland


Nach dem Anschlag auf die Synagoge von Halle (Saale) mit zwei Todesopfern hat Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) angekündigt, \"Netzwerkbetreiber\" stärker in die Verantwortung zu nehmen


Bonn - Die Bluttat von Halle markiert eine neue Dimension antisemitischer Gewalt