Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Putin will Nord Stream 2 finanzieren.
clock-icon22.09.2018 - 00:03:21 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Russlands Präsident Wladimir Putin will das Pipelineprojekt Nord Stream 2 komplett mit russischen Mitteln finanzieren, sollte das Betreiberkonsortium durch neue Sanktionen bedroht werden

Bild: Castoro 10 beim Bau von Nord Stream 2, über dts Nachrichtenagentur Bild: Castoro 10 beim Bau von Nord Stream 2, über dts Nachrichtenagentur

Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenendausgabe) informierte Putin die Bundesregierung bei seinem Besuch in Meseberg am 18. August über entsprechende Pläne. Damit machte der Präsident klar, dass er die Gasleitung auch gegen amerikanischen Widerstand durchsetzen will. Momentan wird Nord Stream 2 durch ein internationales Betreiberkonsortium finanziert, das zu 50 Prozent vom russischen Erdgasförderer Gazprom betrieben wird.


Anteile halten unter anderem die BASF-Tochter Wintershall, die Eon-Abspaltung Uniper und Shell. Nach Brancheninformationen strebt das Konsortium eine neue Finanzierungsstruktur bis 2019 an. Hintergrund der russischen Finanzierungofferte sind wiederholte Drohungen des US-Kongresses und der US-Regierung, auch das russische Energiegeschäft wegen der Wahlmanipulation 2016 mit Sanktionen zu belegen.


Auch das am Donnerstagabend veröffentliche Sanktions-Dekret nimmt Bezug auf den Energiesektor, allerdings ohne konkrete Maßnahmen auszulösen. Die Bundesregierung ist an Nord Stream 2 nicht beteiligt, hat aber ein politisches Interesse an Gaslieferungen aus Russland. Freilich könnte die Übernahme des Betreiberkonsortiums durch russische Finanziers neue Probleme auslösen, weil die EU-Kommission aus Wettbewerbsgründen Gaslieferung und Transportgeschäft aus einer Hand verbietet.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Hannover - Frank Schwope, Analyst der Nord LB, betrachtet im Rahmen des alljährlichen NORD/LB Kapitalmarkt-Prognosetages den Bausektor, blickt auf die Entwicklung und gibt die Einschätzung für das laufende Jahr In der deutschen Bauwirtschaft seien die Auftragsbücher in fast allen Sparten gut gefüllt, insbesondere im Wohnungsbau ("Betongold")


Hannover - NORMA Group-Aktienanalyse von Analyst Frank Schwope von der NORD LB: Frank Schwope, Analyst der NORD LB, senkt in einer aktuellen Aktienanalyse das Kursziel für die Aktie des Verbindungstechnikspezialisten NORMA Group SE (ISIN: DE000A1H8BV3, WKN: A1H8BV, Ticker-Symbol: NOEJ, Nasdaq OTC-Symbol: NOEJF) von 50 auf 46 Euro


Hannover - Fortschritte bei den Handelsgesprächen zwischen China und den USA beflügelten in der vergangenen Woche die Kurse an den wichtigsten europäischen Börsen, berichten die Analysten der Nord LB Die allgemeine politische Gemengelage und insbesondere die US-Handelspolitik würden inzwischen aber deutliche Spuren hinterlassen, so habe die deutsche Wirtschaft im Q4 2018 stagniert


Hannover (www rohstoffecheck de) - Der Weizenpreis CBoT hat in den letzten Tagen nachgegeben, berichten die Analysten der Nord LB


Das Wuppertal Institut hat einen Vogel entwickelt, der helfen soll, Energie zu sparen


Zeigt der BR nach dem TV-Skandal eine entschärfte "Fastnacht in Franken" 2019? So sehen Sie die Ausstrahlung aus Veitshöchheim live im TV und Live-Stream


Schwerer Unfall auf der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener: Ein Transporter soll nach ersten Informationen


Einmal im Jahr wendet sich der russische Präsident Putin mit einer stundenlangen Rede an die Nation – und drohte dem Westen schon mal mit neuen Superwaffen


Die 23 Firmen der Migros-Industrie sind primär im Ausland gewachsen


Russland und China werden in den nächsten paar Monaten einen Vertrag über die Schaffung eines schweren Hubschraubers unterzeichnen