Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
US-Regierung weiter unzufrieden mit deutschen Verteidigungsausgaben.
clock-icon10.02.2019 - 08:23:13 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Trotz eines milliardenschweren Anstiegs der Verteidigungsausgaben in den kommenden fünf Jahren ist die US-Regierung unzufrieden mit den Plänen der Bundesregierung

Bild: Bundeswehr-Panzer Bild: Bundeswehr-Panzer "Marder", über dts Nachrichtenagentur

"Die deutschen Zusagen, die Verteidigungsausgaben auf 1,5 Prozent (des BIP; Anm. d. Redaktion) zu erhöhen, genügen nicht. Die NATO verlangt zwei Prozent bis 2024", sagte der US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, der "Welt am Sonntag" wenige Tage vor dem Treffen der NATO-Verteidigungsminister in Brüssel.


Es seien keine "amerikanischen Anforderungen", die Deutschland erfüllen müsse, sondern Verpflichtungen des Bündnisses, die Deutschland eingegangen sei. Grenell weiter: "Amerika erinnert seinen großartigen Bündnispartner Deutschland lediglich daran, dass dies keine Zeiten sind, um die NATO zu schwächen oder auszuhöhlen.


Russland steht vor der Haustür, jedem sollte klar sein, dass die NATO jetzt gestärkt werden muss." Grenell kritisierte auch, dass "Deutschland nach wie vor keinen überzeugenden Plan vorgelegt hat, der einen Weg zum Zwei-Prozent-Ziel vorgibt". Natürlich habe er Verständnis dafür, so der US-Botschafter, dass die Deutschen ihr Steuergeld lieber "zu Hause ausgeben, statt den Militärhaushalt aufzustocken".


Das könnte Sie auch interessieren:

USA Compression Partners, LP (NYSE: USAC) (the “Partnership”) today announced that its senior management will attend the 2019 J P


Der scheidende Nationalbank-Gouverneur hofft auf eine Lösung im Streit um US-Autozölle und greift eine heikle Idee für die Eurozone auf


Der US-Musiker R


Im Streit über das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 mit Russland hat der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder die US-Regierung zur Partnerschaftlichkeit ermahnt


Ein Gericht in Brasilien hat die Verhandlungen für das geplante Bündnis zwischen dem heimischen Flugzeugbauer Embraer und dem US-Konkurrenten Boeing ausgesetzt


Die Briten feiern einen Altlinken, in den USA ist eine Sozialistin die derzeit grösste Polit-Attraktion


Die indische Regierung will den Fluss Indus stärker nutzen – mit Folgen für Pakistan


Die US-Ratingagentur Fitch sieht die Kreditwürdigkeit Ungarns optimistischer als zuletzt


Seit fast zwei Monaten ist der oberste Posten der USA bei den UN vakant


Seit fast zwei Monaten sucht US-Präsident Donald Trump einen neuen UN-Botschafter