Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mazedonische Regierung lehnt Einrichtung von Asylzentren ab.
clock-icon12.07.2018 - 00:02:00 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Unmittelbar vor dem Treffen der EU-Innenminister hat Mazedoniens Regierung die Idee abgelehnt, außerhalb der Europäischen Union auf dem Balkan Asylzentren einzurichten

Bild: Grenze Mazedonien - Griechenland, über dts Nachrichtenagentur Bild: Grenze Mazedonien - Griechenland, über dts Nachrichtenagentur

"Der Balkan ist eine Insel mitten in der EU. Man kann nicht die Länder dieser Insel bitten, eine solche Bürde zu übernehmen, wenn sie nicht Teil der EU sind. Ich denke, da werden wir sehr standhaft bleiben", sagte Außenminister Nikola Dimitrov der "Welt" (Donnerstagausgabe). "Man kann uns, den Balkan, nicht nutzen, um Flüchtlinge abzuwehren." Die Innen- und Justizminister der EU tagen am Donnerstag unter Österreichs Vorsitz in Innsbruck.


Die Einrichtung von Asylzentren außerhalb der EU steht dabei ganz oben auf der Agenda. Minister Dimitrov bestätigte, dass sich Flüchtlinge wegen der Grenzkontrollen zu Mazedonien mittlerweile eine andere Route suchen. "Ja, die Zahlen gehen runter. Wir haben zwei Transitzentren, eines im Norden, eines im Süden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Bremen - Die Presse nannte sie "im Hitzesommer die wichtigste Frau der Regierung": Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner


Die ungarische Regierung schließt wie erwartet die von Mazedonien geforderte Auslieferung des nach Ungarn geflohenen Ex-Regierungschefs Nikola Gruevski aus


Die Regierung hat im Ministerrat am Mittwoch zahlreiche Gesetze durchgewunken, die noch heuer im Nationalrat beschlossen werden sollen


Die Regierung hat am Mittwoch das neue Waffengesetz beschlossen


Für die vorzeitig freigelassenen Tatverdächtigen trage die Regierung „keine Verantwortung“, betont Ministerpräsident Kretschmann


Im Oktober hat die Schweiz erstmals mehr Asylbewerber aus anderen europäischen Staaten aufgenommen, als sie ins Ausland überstellt hat


Die Regierung fordert das Kopftuchverbot in Volksschulen Doch Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) übt scharfe Kritik an der Vorgangsweise der Regierung


Die NRW-Regierung prüft derzeit ein Aussetzen des Fahrverbots


Die südafrikanische Regierung will weiße Landwirte ohne Entschädigung enteignen


Die Regierung lädt die Opposition aber ein, dem vorliegenden Gesetzestext zuzustimmen