Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Trump feiert Ergebnis von US-Zwischenwahlen als Wahlsieg.
clock-icon07.11.2018 - 19:19:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

US-Präsident Donald Trump hat die Ergebnisse der Zwischenwahlen in den USA am Dienstag als einen Wahlsieg der Republikaner bezeichnet und von einem "großartigen Tag" gesprochen

Bild: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur Bild: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

"Wir haben die Mehrheit im Senat erhalten", sagte Trump am Mittwoch. Dies sei den Republikanern gelungen, obwohl sie benachteiligt gewesen seien. Man hätte die Mehrheit im Senat errungen, "obwohl sich die Medien gegen uns gestellt haben", so Trump weiter. In den letzten 60 Tagen hätte man viele Kandidaten gesehen, die er unterstützt habe.


"Von elf Kandidaten haben neun gewonnen gestern Abend", sagte der US-Präsident. Die Kampagne der Republikaner habe die "blaue Welle" gestoppt. Es sehe bisher so aus, dass die Republikaner viele Sitze im Senat dazugewonnen hätten, so Trump. Sein Vorgänger Barack Obama habe dagegen bei seiner ersten Zwischenwahl viele Sitze verloren, so Trump weiter.


Zudem stehe man wirtschaftlich gut da. Auch im Bergbau gebe es wieder Arbeitsplätze. "Wir werden keine Unternehmen mehr an andere Länder verlieren", so der US-Präsident. Man sei bereit konkurrenzfähig zu sein. Darüber hinaus hält Trump weiterhin an dem Mauerbau-Projekt an der Grenze zu Mexiko fest.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Zahl der politisch motivierten Hassverbrechen in den USA ist im ersten Amtsjahr von Präsident Donald Trump deutlich gestiegen


US-Präsident Donald Trump hat Frankreich und den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron scharf kritisiert


Anlässlich der verheerenden Waldbrände in Kalifornien erhebt US-Präsident Donald Trump via Twitter schwere Vorwürfe gegenüber der kalifornischen Forstverwaltung


Die Erleichterung über den Ausgang der US-Zwischenwahlen war nur von kurzer Dauer Am Donnerstag haben sich die Märkte erneut in Richtung Süden orientiert


Der Trump-freundliche US-Sender Fox News will seinen Konkurrenten CNN bei dessen Klage gegen die Regierung unterstützen


Nach einer Beschwerde seiner Ehefrau hat US-Präsident Donald Trump eine hochrangige Mitarbeiterin entlassen


Raus aus dem Weißen Haus: Das gilt für eine weitere hochrangige Beraterin von US-Präsident Trump


Bei den jüngsten Kongresswahlen erobern die Demokraten das Repräsentantenhaus zurück - für US-Präsident Trump eine herbe Schlappe


Einen Tag nachdem US-First Lady Melania Trump öffentlich die Entlassung einer hochrangigen Regierungsmitarbeiterin gefordert hatte, hat US-Präsident Donald Trump die Frau von ihrem Amt als stellvertretende Nationale Sicherheitsberaterin abgezogen


Ex-Frau des umtriebigen Anwaltes Avenatti behauptet, er hätte sie geschlagen  Michael Avenatti hatte sich als wortgewaltiger und knallharter Rechtsvertreter der ehemaligen Mätresse von US-Präsidenten Donald Trump, Pornostar Stormy Daniels, einen Namen gemacht – in den USA und rund um die Welt