Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mauerbau: Trump schreckt vor Notstand-Ausrufung zurück.
clock-icon09.01.2019 - 04:06:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

US-Präsident Donald Trump hat in einer "Rede an die Nation" erneut für den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko geworben - aber nicht den Notstand ausgerufen

Bild: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur Bild: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

Manche Beobachter hatten spekuliert, dass Trump eine solche Strategie erwäge, um das Vorhaben ohne Zustimmung des Kongresses finanzieren zu können. Stattdessen sprach Trump in seiner ersten Live-Ansprache aus dem Oval Office am Dienstagabend von einer "humanitären Krise" und klagte über den Drogenschmuggel, der an der unbefestigten Grenze stattfinde.


"More Americans will die from drugs this year than were killed in the entire Vietnam War", sagte Trump. Die Demokraten warfen dem Präsidenten in der traditionellen Erwiderung Panikmache vor. "The President has chosen fear. We want to start with the facts", sagte die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi.


Das könnte Sie auch interessieren:

Venezuelas Machthaber Nicolás Maduro hat den Abbruch der diplomatischen Beziehung zu den USA erklärt


Caracas (dts Nachrichtenagentur) - Nach den USA haben auch weitere Länder den venezolanischen Parlamentspräsidenten Juan Guaidó als Interimspräsidenten anerkannt


Nach den USA haben auch weitere Länder den venezolanischen Parlamentspräsidenten Juan Guaidó als Interimspräsidenten anerkannt


Brüssel (www fondscheck de) - Paul Flood, Portfoliomanager des BNY Mellon Global Multi-Asset Income Fund (ISIN IE00BF423C94/ WKN A2JJ27) bei Newton IM - einer Boutique von BNY Mellon Investment Management - kommentiert die aktuelle Börsenentwicklung Die Anleger würden daran zweifeln, dass ein Handelsabkommen zwischen den USA und China vor Ablauf der von den USA gesetzten Frist am 1


Weil sich Präsident Trump im US-Haushaltsstreit unnachgiebig zeigt, darf er nicht vor dem Repräsentantenhaus sprechen


Eigentlich hätte Michael Cohen, Ex-Anwalt von US-Präsident Donald Trump, am 7


In Verhandlung um illegale Waffenexporte nach Mexiko könnte demnächst das Urteil fallen


Eine Abgeordnete aus Arizona hat dem US-Präsidenten Donald Trump einen Vorschlag gemacht, wie er seine Grenzmauer finanzieren könnte


Während Hunderttausende Menschen auf den Straßen Venezuelas gegen Staatschef Maduro protestieren, erklärt sich Oppositionsführer Juan Guaidó zum neuen Präsidenten - und erhält prompt Rückendeckung von den USA


Dreieinhalb Wochen nachdem in den USA eine Frau im Wachkoma ein Kind zur Welt gebracht hat, hat die Polizei im Bundesstaat Arizona einen Verdächtigen wegen sexuellen Missbrauchs festgenommen