Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
80.000 deutsche Beschäftigte in Großbritannien vom Brexit betroffen.
clock-icon11.10.2018 - 08:49:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Von den Auswirkungen des nahenden EU-Austritts Großbritanniens werden nach Angaben der Bundesregierung rund 80 000 deutsche Erwerbstätige im Vereinigten Königreich direkt betroffen sein

Bild: Bank of England im Finanzviertel von London, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bank of England im Finanzviertel von London, über dts Nachrichtenagentur

Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion zu den sozialen Folgen des Brexits hervor, über welche die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Die Regierung beruft sich auf Angaben des britischen Statistikamtes, wonach "in den Jahren 2014 bis 2016 rund 80.000 deutsche Staatsangehörige im Vereinigten Königreich erwerbstätig" waren.


Umgekehrt waren der Antwort zufolge zum Stichtag 30. Juni 2017 rund 37.500 britische Staatsangehörige in Deutschland sozialversicherungspflichtig beschäftigt. In der Antwort verweist die Bundesregierung auf die laufenden Brexit-Verhandlungen. Über den künftigen Status der vom Brexit betroffenen Arbeitnehmer könne sie daher keine Auskunft geben.


"Eigene Konzepte, etwa zum Beibehalten der britischen Arbeitskräfte in Deutschland oder im Bereich der Arbeitnehmerfreizügigkeit, besitzt die Bundesregierung anscheinend nicht", sagte der FDP-Politiker Johannes Vogel. "Angesichts der enormen Bedeutung des Brexits für Deutschland und die EU ist dies nicht akzeptabel."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Mainz - Woche 08/19 Dienstag, 19 02 Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten: 22 25 Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte Die Karte der Wikinger Großbritannien 2012 23 10 Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte Das Grabtuch von Turin Großbritannien 2012 23 55 Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte War Jesus


Jim Ratcliffe, mit 21,05 Milliarden Pfund Großbritanniens reichster Unternehmer und zugleich auch ein Brexit-Anhänger, plant einen Firmenumzug des Unternehmens Ineos nach Monaco, um bis zu vier Milliarden Pfund an Steuern zu sparen Ratcliff gründete 1998 das Unternehmen Ineos, was zu einem Großunternehmen der Chemieindustrie wurde


Nach der jüngsten Abstimmungsniederlage für Premierministerin Theresa May im britischen Unterhaus treffen sich am Montag erneut die Brexit-Chefunterhändler der EU und Großbritanniens


Zur Finanzierung der SPD-Pläne in der Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik will Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) andere Ausgabenposten im Bundeshaushalt zur Disposition stellen


Am Mittwoch reist Theresa May nach Brüssel, um mit der EU erneut über ihr Brexit-Abkommen zu verhandeln


In beiden großen britischen Parteien dominieren Ideologen die Brexit-Debatte


Ist ein harter Brexit noch abzuwenden? Das weiß derzeit niemand


Forscher erwarten nur noch ein Plus von 1,1 Prozent nach 1,4 Prozent in 2018 – harter Brexit ist dabei nicht mal eingerechnet


Armin Zinser aus Paris gibt uns einen Überblick mit der "französischen Brille": Wie steht es um das deutsch-französische Verhältnis nach Macros Absage zur Münchner Sicherheitskonferenz? Welche Rolle spielen die Gelbwesten gerade? Und was denken Franzosen über den Brexit? Außerdem: Was hält er von den Autobauern? "Ich bin seit sechs Monaten nicht mehr investiert " Und Wirecard? "Da bin ich bestimmt   Jetzt HIER klicken und mehr lesen!Ein Beitrag von


Als ob das Gezerre um den Brexit der britischen Wirtschaft nicht schon genug schadete - für den Fall eines ungeregelten Austritts Großbritanniens aus der EU will Porsche die Preise empfindlich erhöhen und informiert darüber die Kunden