Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Zivile Speditionen transportieren Bundeswehr-Munition.
clock-icon13.09.2018 - 16:23:25 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Wenn die Bundeswehr Munition durch Deutschland transportieren muss, dann greift sie auch auf zivile Speditionen zurück

Bild: LKW, über dts Nachrichtenagentur Bild: LKW, über dts Nachrichtenagentur

Das berichtet die Hessenschau des "Hessischen Rundfunks". Reporter des Senders hatten bei Dreharbeiten einen augenscheinlich zivilen Transporter, der im Auftrag der Bundeswehr Munition beförderte, entdeckt. Er war nur mit einem Zivilisten als Fahrer besetzt, ansonsten unbewacht und lediglich mit einem Gefahrenzettel gekennzeichnet.


Das zuständige Logistikkommando der Bundeswehr bestätigt dem Sender die Transporte: "Die Logistik der Bundeswehr stützt sich auf eigene sowie auf dem freien Markt vorhandene Transportkapazitäten." Die jeweiligen Auftragnehmer, wie beispielsweise Spediteure oder Flugunternehmen, übernähmen dabei die Fracht und lieferten sie an die am Zielort befindlichen Bundeswehrkontingente oder Bundeswehrdienststellen.


Die Planungen ziviler Vertragspartner erfolgten dabei durch die Unternehmen selbst. Die verteidigungspolitische Sprecherin der Linken im Bundestag, Christine Buchholz, fordert Aufklärung: "Es kann nicht sein, dass Munition auf Fahrzeugen durch die Republik gekarrt wird, die nicht anständig gesichert ist, und möglicherweise Situationen entstehen können, wo die Ladung nicht bewacht ist." Es sei in der Vergangenheit öfter vorgekommen, dass Munition an verschiedenen Stellen entwendet wurde, und das sei ein "unkalkulierbares Risiko für die Öffentlichkeit", so Buchholz.


Der bei den Dreharbeiten des Senders in Kirchheim kontrollierte Laster hatte laut Deklaration mehrere Paletten Patronen für Handfeuerwaffen geladen. Unter Handfeuerwaffen fasst die Bundeswehr neben Pistolen auch Gewehre, Maschinenpistolen, Maschinengewehre und Panzerfäuste zusammen.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Deutsche Schützenbund (DSB) kämpft dafür, dass Sportschützen weiterhin für ihre Pistolen Magazine mit 30 Schuss Munition verwenden dürfen


Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will laut eines Medienberichts neben E-Scootern auch Elektro-Boards für den Straßenverkehr zulassen


190215-2-pdnms Vandalismus/gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr in Rieseby


Mit Lohnerhöhungen will Rumänien künftig verhindern, dass immer mehr heimische Fachkräfte im Ausland arbeiten


Im Matsch hat die Polizei drei Langwaffen samt Munition gefunden


Neue Kampfjets sind erst der Anfang: Ein noch geheimer Bericht beschreibt, wie das Militär im nächsten Jahrzehnt die Waffensysteme der Bodentruppen für sieben Milliarden Franken ersetzen soll


Wegen der vielen Eisbären in einer russischen Siedlung nördlich des Polarkreises soll nun das Militär helfen


Die alten deutschen Füherscheine sind zwar noch gültig, dennoch kann es im Ausland bei Verkehrskontrollen Probleme geben


Volker Rühe kritisiert den Zustand der Bundeswehr: Der ehemalige Verteidigungsminister fordert mehr Einsatz in der europäischen Sicherheitspolitik


Werbeverbot für Abtreibungen, Berateraffäre bei der Bundeswehr und ein Paritätsgesetz - das lesen Sie in unserem Nachrichtenüberblick