Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
In der Bayer-Aktie zeichnet sich eine potenzielle Trendwende ab, nachdem das Papier über die letzten Jahre hinweg stetig gefallen war. Oberhalb des Niveaus von 63,00 Euro dürften zunächst die Jahreshochs bei 73,17 Euro angesteuert werden. Dieser Schritt könnte im weiteren Verlauf schließlich Potenzial an die nächstgrößere Hürde um 83,00 Euro freisetzen. Zeitgleich würde die inverse SKS-Formation zwischen den Jahrestiefs von 52,02 und grob 63,00 Euro einen erfolgreichen Abschluss finden, das rechnerische Potenzial aus dieser Formation lässt einen Kursanstieg an rund 74,00 Euro zu. Solange der 50-Tage-Schnitt bei 66,92 Euro nicht überwunden wurde, müssen sich Anleger auf zwischengeschaltete Rücksetzer in den Bereich der Nackenlinie um 63,00 Euro einstellen, darunter könnte es sogar noch einmal zu einem Test der rechten Schulter um 55,40 Euro kommen. Nur sollte es nach Möglichkeit nicht mehr auf die Jahrestiefs bei 52,02 Euro mehr abwärts gehen, dies würde nämlich den gesamten Bodenbildungsprozess seit April dieses Jahres merklich in Gefahr bringen.
clock-icon09.08.2019 - 12:11:19 Uhr | ad-hoc-news.de

Bayer Analyse: Konzern zieht Vergleich in Erwägung, Papier steigt merklich!

Bild: Rafael Müller, ad-hoc-news.de Bild: Rafael Müller, ad-hoc-news.de

Liebe Trader, Neuesten Meldungen zufolge strebt der Chemie- und Pharmakonzern Bayer einen Vergleich mit den Klägern bei den Glyphosat-Klagen in den USA an. Die Aktie stieg in einer ersten Reaktion zeitweise um über 10 Prozent an und hat sich an die DAX-Spitze gesetzt. Im Gespräch kursiert eine Summe von rund 8 Mrd.


US-Dollar für Vergleichszahlungen. Ein Blick auf den Kursverlauf der entsprechenden Bayer-Aktie zeigt zunächst einmal eine volatile Stabilisierungsphase seit Ende März im Bereich von 55,00 Euro und damit einer langfristigen Aufwärtstrendlinie. Mit dem heutigen Kurssprung von über 10 Prozent ist das Wertpapier einem nachhaltigen Boden einen Schritt näher gekommen, dieser sollte in den nächsten Handelstagen möglichst mit weiteren Kursgewinnen noch bestätigt werden.


Ein Anfang wurde damit gemacht und könnte bei einem erfolgreichen Abschluss rund um Glyphosat in den USA mittelfristig in der Bayer-Aktie wieder merkliches Kurspotenzial freisetzen und zu einer längst überfälligen Gegenbewegung führen. Long-Positionen sind aus strategischer Sicht auf dem aktuellen Niveau jetzt sehr interessant geworden. Long-Chance: In der Bayer-Aktie zeichnet sich eine potenzielle Trendwende ab, nachdem das Papier über die letzten Jahre hinweg stetig gefallen war.


Oberhalb des Niveaus von 63,00 Euro dürften zunächst die Jahreshochs bei 73,17 Euro angesteuert werden. Dieser Schritt könnte im weiteren Verlauf schließlich Potenzial an die nächstgrößere Hürde um 83,00 Euro freisetzen. Zeitgleich würde die inverse SKS-Formation zwischen den Jahrestiefs von 52,02 und grob 63,00 Euro einen erfolgreichen Abschluss finden, das rechnerische Potenzial aus dieser Formation lässt einen Kursanstieg an rund 74,00 Euro zu.


Solange der 50-Tage-Schnitt bei 66,92 Euro nicht überwunden wurde, müssen sich Anleger auf zwischengeschaltete Rücksetzer in den Bereich der Nackenlinie um 63,00 Euro einstellen, darunter könnte es sogar noch einmal zu einem Test der rechten Schulter um 55,40 Euro kommen. Nur sollte es nach Möglichkeit nicht mehr auf die Jahrestiefs bei 52,02 Euro mehr abwärts gehen, dies würde nämlich den gesamten Bodenbildungsprozess seit April dieses Jahres merklich in Gefahr bringen. _____________________________________________________________________ Einstieg per Market-Buy-Order : 64,84 Euro Kursziel : 73,17 / 83,00 Euro Stop : < 61,00 Euro Risikogröße pro CFD : 3,84 Euro Zeithorizont : 1 - 3 Monate _____________________________________________________________________ Wochenchart: Bayer AG; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 64,84 Euro; 12:45 Uhr Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Forex Analyse EURUSD Rückblick und Ausblick für kommende Handelswoche


Verwenden Sie Forex Prognosen oder Reality Trading?


EUR/USD testet 50 Tage Gleitenden Durchschnitt – Forex Update


FOREX CFD BROKER VERGLEICH