Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Brandenburgs CDU-Chef bezeichnet GroKo-Streit als Affentheater.
clock-icon20.09.2018 - 14:43:19 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Brandenburgs CDU-Chef Ingo Senftleben hat die Spitzen der Bundesregierung aufgefordert, zur Sacharbeit zurückzukehren


"Die Menschen empfinden es als Affentheater, was die Politik in Berlin aktuell aufführt", sagte Senftleben dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). "Dieses Drunter und Drüber schlägt sich für die Union negativ in den Umfragen nieder. Das unrühmliche Schauspiel einzelner Egozentriker ist längst zur Belastung geworden", sagte der CDU-Politiker mit Blick auf den Streit über die Beförderung des umstrittenen Verfassungsschutzchefs Hans-Georg Maaßen in das Bundesinnenministerium.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Präsident der Kultusministerkonferenz, der hessische Kultusminister Alexander Lorz (CDU), fordert eine klare Linie bei der Nutzung von WhatsApp und ähnlichen Nachrichtendiensten durch Lehrer


Rund eine Woche nach dem unionsinternen \"Werkstatt\"-Gespräch zur Flüchtlings- und Migrationpolitik ist in der CDU Streit über die künftige Linie der Partei ausgebrochen


Laut Airbus-Chef Tom Enders bremst die Bundesregierung mit ihrer restriktiven Exportpolitik die europäische Rüstungswirtschaft aus


Im Streit über Nord Stream 2 hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die Regulierung der Gaspipeline angekündigt


Die CDU-Fraktion diskutiert ihren Umgang mit der Causa Knabe


Sebastian Lechner (CDU) hat sein Landtagsmandat vor sechs Jahren angetreten


Das war eine skurrile Vorstellung Auf der Münchner Sicherheitskonferenz stellte Ex-Nato-Chef Rasmussen zusammen mit dem ehemaligen US-Vizepräsidenten Biden eine Initative vor, deren Ziel der Verzicht von Fake News, Desinformationen und anderen Manipulationen bei den Europawahlen sein soll


Streit um den Brexit und dem Umgang mit Antisemitismus herrscht bei Labour schon länger


Es begann mit einem polnisch-israelischen Streit über den Holocaust, jetzt platzt deswegen der ganze Visegrad-Gipfel: Tschechien teilt mit, anstelle eines Treffens der osteuropäischen Staaten gebe es nun ein bilaterales Treffen in Israel


Seit Januar muss der Chef die betriebliche Altersvorsorge bezuschussen