Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Chemistree Technology Inc. (CNSX: CHM, OTCMKTS: CHMJF, FRA: CM1) trotzt dem Abwärtstrend, der den Cannabismarkt in den vergangenen Wochen erfasst hat und behauptet seinen Aufwärtstrend mit relativer Stärke.
clock-icon13.05.2019 - 14:24:48 Uhr | ad-hoc-news.de

Chemistree Technology zeigt relative Stärke in schwachem Cannabismarkt

Bild: Björn Junker, Björn Junker Bild: Björn Junker, Björn Junker

In der vergangenen Woche zeigte sich der Cannabissektor allgemein in schwacher Verfassung. Der Benchmark Horizons Marihuana Life Sciences Index ETF (HMMJ) gab um 0,62 $ nach (↓ 3,09%). Nur die starke Performance von GW Pharmaceuticals, die in den vergangenen fünf Handelstragen sogar um 1,6% auf 2,79 $ leicht zulegen konnten, verhinderte einen größeren Einbruch des Index.


Derzeit macht GW Pharmaceutals 9,53% der gesamten ETF-Bestände aus. Der HMMJ Index fiel dennoch unter die Marke von 20 USD / Aktie.Analog sieht die Situation in den USA aus. Auch hier performte der Marihuana-Index etwas schlechter und verlor knapp vier Prozent.Im Vergleich mit der Branche zeigt Chemistree Technology deutlich relative Stärke.


Die Aktie notierte stabil auf dem Niveau von rund 0,65 CAD. Viele Wettbewerber im Junior-Markt wurden dagegen heftig von der Abwärtsbewegung des Marktes erfasst. Beispielsweise fiel die Aktie von Cannex Holdings um 21,69%. Cannex ist der direkte Wettbewerber von Chemistree in Washington, wo Chemistree seine Marke Sugarleaf vertreibt.


Andrere Vergleichsunternehmen an der CSE wie Tinley Beverage Co., Cannabis One Holding und MJardin Group Holdings verloren 9,85%, 8,35% und 35,71%.Offenbar halten Investoren an Chemistree fest, weil sie von dessen Team noch Großes erwarten. Weitere Informationen zu Chemistree Technology gibt es in unserem Unternehmensprofil.Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/cannabisstocks/index.php/gi-newsletter Besuchen Sie uns auf https://goldinvest.de/cannabisstocks  Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen.


Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen.


Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus.


Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Chemistree Technology Inc.


halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.


Ferner besteht zwischen der Chemistree Technology Inc. und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal dieser Vertrag beinhaltet, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Erstellung von Berichten zu Chemistree Technology Inc.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Führung der Linken will ein massives staatliches Investitionsprogramm vorschlagen, um das Klima zu schützen, die Wirtschaft anzukurbeln und Arbeitsplätze zu sichern


Die \"Allianz für Ausbildung\" von Bund, Wirtschaft und Gewerkschaften will der dualen Ausbildung neuen Schwung verleihen: Mehr junge Menschen sollen vom Wert einer Lehre überzeugt und wieder mehr Betriebe für die Ausbildung gewonnen werden


Das Bundeskanzleramt erwartet für dieses Jahr einen fortgesetzten Abschwung der deutschen Wirtschaft


Die Pläne des kommissarischen SPD-Chefs Thorsten Schäfer-Gümbel für eine Wiederbelebung der Vermögensteuer stoßen in der deutschen Wirtschaft auf Ablehnung und Kritik