Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Die schwachen Quartalszahlen sowie die um sich greifende Unsicherheit um die Weltwirtschaft hat den Märkten am Montag sichtlich zugesetzt. Allen voran treibt die BASF den Investoren Sorgenfalten in die Gesichter, das ging am DAX-Index nicht spurlos vorbei. Übergeordnet hält sich der DAX-Index seit Anfang dieses Jahres in einer Aufwärtsbewegung auf, die ein vorläufiges Jahreshoch bei 12.656 Punkten hervorgebracht hat. Nach dem erwarteten Sprung über das Doppelhoch von 12.435 Zählern reichte die Kraft für höhere Kurse jedoch nicht mehr aus. Stattdessen etablierte das Barometer zusammen mit dem heutigen Kursrücksetzer ein sog. Island Gap. In der Charttechnik steht das als eindeutiges Zeichen für eine potenzielle Trendwende.
clock-icon09.07.2019 - 10:22:34 Uhr | ad-hoc-news.de

DAX Analyse: Trendbruch und Island Gap

Bild: Rafael Müller, ad-hoc-news.de Bild: Rafael Müller, ad-hoc-news.de

Liebe Trader, Die schwachen Quartalszahlen sowie die um sich greifende Unsicherheit um die Weltwirtschaft hat den Märkten am Montag sichtlich zugesetzt. Allen voran treibt die BASF den Investoren Sorgenfalten in die Gesichter, das ging am DAX-Index nicht spurlos vorbei. Übergeordnet hält sich der DAX-Index seit Anfang dieses Jahres in einer Aufwärtsbewegung auf, die ein vorläufiges Jahreshoch bei 12.656 Punkten hervorgebracht hat.


Nach dem erwarteten Sprung über das Doppelhoch von 12.435 Zählern reichte die Kraft für höhere Kurse jedoch nicht mehr aus. Stattdessen etablierte das Barometer zusammen mit dem heutigen Kursrücksetzer ein sog. Island Gap. In der Charttechnik steht das als eindeutiges Zeichen für eine potenzielle Trendwende. Short-Chance: Der aktuelle Handelstag sollte jedoch noch abgewartet werden, ehe größere Handelsentscheidungen unternommen werden.


Nichtsdestotrotz wurde mit dem Rückfall des Barometers ein klarer Trendbruch vollzogen! Dieses könnte im weiteren Verlauf nun Abgaben zurück auf das Niveau von zunächst 12.300 Punkten hervorrufen, darunter sind fortgesetzte Verluste zurück auf den EMA 50 (Tag) und die Horizontalunterstützung bei 12.188 Zählern stark anzunehmen.


Auf der Gegenseite könnte dem DAX jetzt nur noch ein Kurssprung über die Marke von mindestens 12.600/12.656 Punkten aushelfen. In diesem Fall würde erneut die Zielmarke bei 12.886 Punkten in den Fokus der Anleger rücken. Widerstände: 12.436 / 12.500 / 12.541 / 12.600 / 12.656 / 12.701 Unterstützungen: 12.300 / 12.271 / 12.188 / 12.069 / 12.000 / 11.901 Wochenchart: Dax-Performance-Index, Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Index zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 12.381,70 Punkte; 11:15 Uhr Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Forex Tools: Welche Sinn machen und welche nicht


Forex Analyse EURUSD Rückblick und Ausblick für kommende Handelswoche


Verwenden Sie Forex Prognosen oder Reality Trading?


FOREX CFD BROKER VERGLEICH