Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends auszugehen. Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn das Augusthoch bei 12.593,5 überschritten wird. Eine solche Entwicklung ist aus aktueller Sicht aber relativ unwahrscheinlich.
clock-icon03.11.2018 - 17:27:21 Uhr | ad-hoc-news.de

DAX-Future korrigiert im Abwärtstrend

Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de

Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Mitte 2015, bei einem letzten Kurs von 11.545 Punkten. In der vergangenen Woche konnte sich der DAX-Future deutlich erholen und erreichte das Vorwochenhoch. Wir blicken somit auf eine positive Korrekturkerze.     DAX-Future kann sich vom Jahrestief deutlich erholen Der  DAX-Future erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten, wie man im abgebildeten Wochenchart sehen kann. Im März 2018 wurde ein wichtiger Tiefpunkt bei 11.706 Zählern ausgebildet, worauf ein deutlicher Kursanstieg bis zum  Maihoch bei 13.206 Punkten.


Von diesem Hochpunkt ausgehend hat sich ein etablierter und mehrfach bestätigter Abwärtstrend entwickelt. Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist.  Aus dieser seltenen Chartformation ist der DAX-Future im September nach unten ausgebrochen und erreichte in der Vorwoche ein neues Jahrestief bei 11.040,5 Punkten. Wochenkerze entwickelt sich als positive Korrekturkerze Im Wochenverlauf hat der sich der etablierte Abwärtstrend im Wochenchart nicht fortgesetzt und es wurde kein neues Jahrestief erreicht.


 Es entstand somit positive Korrekturkerze, die eine Pause im Abwärtstrend anzeigt. Das Wochenhoch liegt bei 11.682,5 Zählern und damit knapp über dem Vorwochenhoch. Das Märztief bei 11.706 Punkte wurde im Zuge der Kurserholung fast erreicht. Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen.


Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends auszugehen. Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn das Augusthoch bei 12.593,5 überschritten wird.  Eine solche Entwicklung ist aus aktueller Sicht aber relativ unwahrscheinlich. Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf.


 Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen. Mit freundlichen Grüßen Ihr Karsten Kagels PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktualisierte DAX-Handelssignale an.


Das könnte Sie auch interessieren:

Zürich - Rückblick: In Folge des Bruchs der zentralen Unterstützung bei 11 726 Punkten war der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) im Oktober bis an die nächsttiefere charttechnische Zielmarke bei 11 150 Punkten und kurzzeitig bereits darunter eingebrochen, so die Analysten der UBS in einer aktullen Ausgabe von "KeyInvest Daily Trader" Ausgehend von einem neuen Jahrestief habe der Index jedoch in den letzten Wochen in einer ersten Erholungsbewegung bis an den Widerstand bei 11 726


Diese Entwicklung dürfte dem US-Präsidenten gefallen Er hatte bereits mehrmals getwittert, dass der Preis viel zu hoch sei


Stuttgart - "Camper Vans", das größte europäische Magazin für Campingbusse und Kastenwagen, fährt weiter auf Erfolgskurs: Andreas Güldenfuß, der 2018 bei Camper Vans Verantwortung für Content-Produktion, Steuerung und Entwicklung der Branchenkontakte übernommen hat, ist seit Oktober Chefredakteur des Magazins


Nicht nur der Kurs der BASF Aktie entwickelt sich heute positiv, sondern parallel dazu auch die charttechnische Lage des DAX-Titels


Feuerwehr: Offizielle Übergabe im Rahmen des Frühlingsfests / Preis beträgt rund 430?000 Euro / Land beteiligt sich mit 90?000 Euro


An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 16 11 2018 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt


Erst steigt der Ölpreis stark an, dann bricht er ein Was ist los beim wichtigsten Preis der Welt? Analyst Rohan Murphy erklärt, warum nicht mit weiter fallenden Ölpreisen zu rechnen und der Einbruch kein Zeichen für einen großen Wirtschaftscrash ist  Rohan Murphy arbeitet seit 2007 für Allianz Global Investors, die Fondstochter des Versicherers Allianz und […] Der Beitrag „Es gibt genug Öl“ erschien zuerst auf Capital de


Bei einer Stunde Verspätung wird die Hälfte des Bahntickets erstattet, ab zwei Stunden gibt es den vollen Preis zurück - so fordert es das EU-Parlament


Die Zerlegung des Filetstücks ist beschlossene Sache: Bei der deutschen Traditionsmarke Opel sollen Hunderte Mitarbeiter aus der Entwicklung den Arbeitgeber wechseln


Aktuelle Sportbücher für Sie gelesen: Sven Pistor berichtet über legendäre Spiele und Persönlichkeit des Fußballs in Nordrhein-Westfalen